Vohwinkel. Noch keine klare zeitliche Perspektive gibt es für die Öffnung der Brucher Stiege. Auf WZ-Nachfrage teilte die Clees-Unternehmensgruppe mit, dass weiter an einer schnellen Wiederherstellung des Fußwegs zwischen Kaiserstraße und Park-and-Ride-Platz gearbeitet werde. Einen Termin für das Ende der Sperrung gab es allerdings nicht. Seit anderthalb Wochen sind die Eingänge zur vielgenutzten Treppenverbindung mit Gittern versehen. Die Sperrung hängt mit den angrenzenden Bauarbeiten zum geplanten Kaufland-Supermarkt zusammen. Nach starken Regenfällen kam es hier zu Erdabsackungen. Laut Investor musste der Fußweg gesperrt werden, um eine Gefährdung von Personen zu vermeiden. In Abstimmung mit einem Bodengutachter werden die Erde kurzfristig aufgefüllt und die Böschung abgesichert. „Ich bin recht zuversichtlich, dass diese Maßnahmen schon in der kommenden Woche abgeschlossen werden können“, sagt der Vohwinkeler CDU-Ratsherr Mathias Conrads. „Die Absicherung ist schon weit fortgeschritten.“ Er äußert Kritik an der Aussage der Verwaltung, dass es sich um einen Privatweg handele. „Die Verbindung läuft zwar über privates Gelände, die Treppe wurde aber von der Stadt errichtet und dazu ist eine entsprechende Baulast eingetragen“, so Conrads. Nach seiner Auffassung sei die Verwaltung nach wie vor für den Weg verantwortlich. ebi

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer