Defekt am Kühlschrank löst Feuer am Alten Markt 10 aus. Wasserleitung geplatzt. Gesamtschaden in sechsstelliger Höhe.

Barmen
Die Kinderärztin Sonja Köppel-Frey in ihrer Praxis im Ärztehaus Barmen: Sie muss sich vorläufig neue Räumlichkeiten suchen.

Die Kinderärztin Sonja Köppel-Frey in ihrer Praxis im Ärztehaus Barmen: Sie muss sich vorläufig neue Räumlichkeiten suchen.

Uwe Schinkel

Die Kinderärztin Sonja Köppel-Frey in ihrer Praxis im Ärztehaus Barmen: Sie muss sich vorläufig neue Räumlichkeiten suchen.

Barmen. In der Nacht zum Freitag verursachte ein technischer Defekt in einem Kühlschrank einen Brand im 2. Obergeschoss des Ärztehauses am Alten Markt 10. Gegen 1 Uhr breitete sich das Feuer in der Küche der Praxis des Onkologen Dr. med. Strotkötter aus. Die Löschzüge der Berufsfeuerwehr Barmen und der Freiwilligen Feuerwehr Langerfeld waren bis 5 Uhr im Einsatz.

Ein Mitarbeiter des Gebäudemanagements war durch den Brandmeldealarm im 1. Obergeschoss aufmerksam geworden und hatte die Feuerwehr informiert, die mehrere Türen aufbrechen musste, um an den Brandherd zu gelangen. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Es entstand ein hoher Sachschaden im sechsstelligen Bereich, aber niemand wurde verletzt.

Nach den Löscharbeiten musste das 2. Obergeschoss aufgrund des Rauches belüftet werden. Auch in die darüber liegenden vier Geschosse war Rauch eingedrungen. Einige der dortigen Praxen wurden vorübergehend geschlossen. Am Montag soll der Betrieb bis auf das 2. Stockwerk in allen anderen Bereichen wieder aufgenommen werden. Der untere Bereich des Hauses ist vor allem von einem Wasserschaden betroffen, da aufgrund der enormen Hitze eine Wasserleitung beschädigt wurde. Zur Eingrenzung des Schadens wurden mehrere Wassersauger eingesetzt.

Die betroffenen Ärzte waren geschockt. Das ganze Gebäude roch stark nach Rauch, die Küche im 2. Obergeschoss war extrem verrußt. Die ratlosen Patienten wurden zum Teil an andere Ärzte verweisen. Im Verlauf des Tages wurde das Gebäude wieder von der Polizei freigegeben.

ie Praxen des Onkologen Dr. Stratkötter und der Kinderärztin Sonja Köppel-Frey im 2. Obergeschoss des Ärztehauses bleiben bis auf weiteres geschlossen.

Alle Wuppertaler Onkologen bieten sich als Vertreter von Dr. Stratkötter an. Der Kinderärztin werden ungenutzte Räume im Gebäude zur Verfügung gestellt.

Die Ärzte setzten natürlich alles daran, dass ihre Praxen wieder für die Patienten geöffnet werden. Wann ist noch unklar, wird aber so schnell wie möglich bekannt gegeben. Der Betrieb im restlichen Gebäude wird bereits am Montag wieder aufgenommen.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer