Am Freitagmittag stürmen bewaffnete Räuber eine Bankfiliale in Barmen, wo sie zufälligerweise auf zwei Polizeibeamte treffen. Eine Ordnungshüterin zieht ihre Waffe und schießt.

Schusswaffengebrauch der Polizei im Jahr 2016
Symbolbild.

Symbolbild.

Julian Stratenschulte

Symbolbild.

Wuppertal. Am Freitagnachmittag ist es zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Sparkassenfiliale an der Ecke Schützenstraße/Leimbacher Straße in Barmen gekommen.

Laut einem Polizeisprecher betraten zwei maskierte Täter mit gezogenen Waffen gegen 14 Uhr die Bankfiliale. Aufgrund vorangegangener Ermittlungen befanden sich zufälligerweiße zwei Polizisten in der Bank. Der 29-jährige Beamte wurde von den Tätern unmittelbar mit einer Schusswaffe bedroht und geschlagen. Seine 25-Jährige Kollegin zog daraufhin ihre Dienstpistole und feuerte einen Schuss ab. Daraufhin flüchteten die Täter ohne Beute.

Ein 36-jähriger Räuber konnte überwältigt und festgenommen werden. Der zweite Täter ist vermutlich mit einem weißen Kleintransporter vom Tatort in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Polizeibeamte wurde leicht verletzt. Die Täter blieben unverletzt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. böh/red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer