Die Stiftung unterstützt die Junior Uni Wuppertal mit 300.000 Euro

Junior UNI
Die Junior-Uni Wuppertal.

Die Junior-Uni Wuppertal.

Fischer, A. (f22)

Die Junior-Uni Wuppertal.

Wuppertal. Junge Menschen forschen in zwei nach den Wuppertaler Bayer-Wissenschaftlern Friedrich Weskott und Prof. Dr. Gerhard Domagk benannten Laboren zu den Themen Farbstoffchemie sowie Bakteriologie und Chemotherapie.

Ermöglicht wird dies durch eine Förderung der Bayer Science & Education Foundation: Die Stiftung unterstützt die im Jahr 2008 auf Privatinitiative gegründete Bildungseinrichtung im Rahmen ihres Schulförderprogramms mit 300.000 Euro. Der Betrag wird für die Ausstattung von zwei Forschungslaboren verwendet, in denen Jugendliche spannende Experimente zur Farbstoffchemie sowie zur Bakteriologie und Chemotherapie durchführen - und die nach dem Bayer-Mitbegründer beziehungsweise dem Medizin-Nobelpreisträger benannt sind.

Weskott gründete gemeinsam mit Friedrich Bayer sen. den heutigen Bayer-Konzern und legte durch die Erprobung synthetischer Farbstoffe den Grundstein für den Firmenerfolg. Der Pathologe und Bakteriologe Domagk forschte und entwickelte vor allem im Wuppertaler Stammwerk der Bayer AG in Elberfeld. Für die Entdeckung der antibakteriellen Wirkung eines Sulfonamids und dessen Einsatz gegen diverse bakterielle Infektionen erhielt er 1939 den Nobelpreis für Medizin.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer