kleinkommentar

Abriss der Uni-Halle? Im ersten Augenblick tut schon der Gedanke weh. Viele Wuppertaler verbinden tolle Erinnerungen mit der Halle – als Zuschauer oder als Aktive auf der Bühne und dem Parkett. Trotzdem gibt es viele gute Gründe, die von der Universität ins Feld geführt werden. Sollte es tatsächlich möglich sein, für das zur Verfügung stehende Geld zwei stattliche Hallen – und keine Pappkartons – zu bauen, dann müsste sich die Stadt gegen ihre alte Uni-Halle entscheiden und den Abrissbagger bestellen. Das klingt hart, aber die Nostalgie dürfte der Zukunft nicht im Wege stehen. Entscheidend werden die Zahlen sein. Mehr als 14 Millionen Euro können Land und Stadt bei ihrer aktuellen Kassenlage nicht aufbringen. Die alte Uni-Halle frisch saniert – es wäre nur die zweitbeste Lösung

 

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer