Schinkel, Uwe (schin)

Elberfeld. Am Samstag ist es soweit: 63 Jahre nach seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg soll das erneuerte Elberfelder Armenpflegedenkmal wieder auf den Platz vor der Alten Reformierten Kirche (Citykirche) zurückkehren. Der acht Tonnen schwere Sockel  für das Denkmal steht bereits seit einigen Tagen wieder am künftigen Standort des Denkmals. Er ist auf Initiative von Hans-Joachim Camphausen mit Original-Granit restauriert worden, nachdem er jahrelang in beschädigtem Zustand auf dem Gelände des Reformierten Gemeindestifts beheimatet war.

Das erneuerte Armenpflegedenkmal selbst soll am Freitagvormittag auf den Sockel gehoben und verhüllt werden, wie Hans-Joachim Camphausen der WZ mitteilte. Am Samstagvormittag wird es nach einer Kurzandacht in der Citykirche – diese beginnt um 11 Uhr – offiziell im Beisein von Oberbürgermeister Peter Jung enthüllt.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer