Arbeitslosenquote in Wuppertal sinkt von 10 auf 9,9 Prozent.

Arbeitsmarkt
Symbolbild

Symbolbild

Julian Stratenschulte

Symbolbild

Wuppertal. Die Arbeitslosigkeit in Wuppertal ist im Februar auf 17 568 Personen gesunken. Das waren 263 Arbeitslose weniger als im Januar und 153 Menschen weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote unterschreitet wieder die Zehnprozentmarke und sinkt von 10,0 Prozent im Januar auf aktuell 9,9 Prozent. Vor einem Jahr im Februar 2016 belief sich die Quote auf 10,0 Prozent.

Martin Klebe, Chef der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal, macht die für den Monat Februar ungewöhnlich hohe Arbeitskräftenachfrage, die sonst erst im späteren Frühjahr zu erwarten sei, für das Sinken der Arbeitslosigkeit verantwortlich. Die Unternehmen nutzten offenbar das mildere Klima und suchten Personal, um anstehende Aufträge abzuarbeiten. Im Februar hätten 4610 Personen ihre Arbeitslosigkeit beendet. 4342 Personen meldeten sich neu oder erneut arbeitslos. Hier begannen besonders viele Menschen eine Ausbildung oder Maßnahme.

Die Arbeitgeber meldeten im Februar 841 freie Arbeitsstellen in Wuppertal. Insgesamt werden in Wuppertal damit 1 987 Arbeitskräfte gesucht, das sind 198 Stellen oder 11,1 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Derzeit werden insbesondere folgende Arbeitskräfte von den Unternehmen gesucht: 73 Helfer Lagerwirtschaft, 64 Bürofachkräfte, 59 Helfer Metallbearbeitung, 49 examinierte Altenpfleger, 45 Fachkräfte Kraftfahrzeugtechnik, 40 Lehrkräfte allg. Schulen, 39 Fachkräfte Maschinenbau, 37 Objekt- und Personenschützer, 37 Medizinische Fachangestellte, 37 Erzieher, 33 Fachkräfte Lagerwirtschaft, 33 LKW-Fahrer, 33 Krankenpfleger, 33 Altenpflegehelfer. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer