13 Festnahmen am Dienstagabend vor dem Cinemaxx in Elberfeld.

Wuppertal. Schlimme Szenen vor der Premiere des Aufklärungs-Films "Das braune Chamäleon" des Medienprojekts am Dienstagabend am Cinemaxx an der Kluse: Nachdem am Eingang zum Foyer des Kinos Reizgas versprüht worden sein soll, hat die Polizei 13 Personen festgenommen.

Auf WZ-Nachfrage bestätigte die Polizei, dass die Tatverdächtigen der rechtsradikalen Szene zugerechnet werden und offensichtlich die Vorführung des Films stören wollten. Mutmaßliche Angreifer sollen teilweise maskiert gewesen sein Augenzeugen berichten, dass sich gegen 19.30 Uhr mehr als zehn schwarz gekleidete und teilweise maskierte Männer vor dem Kino-Center versammelt hätten.

Das sollen Besucher im Kino bemerkt haben. Es habe "Nazis-raus"-Rufe gegeben. Daraufhin hätten die Maskierten versucht, das Foyer zu stürmen. Ein Sicherheitsdienst habe die Türen abschließen wollen. Dabei sei von den Angreifern - von denen einige ins Foyer gelangt sein sollen - Reizgas gesprüht, und mehrere Besucher getroffen.

Für Zeugen sichtbar, hätten die ausgesperrten mutmaßlichen Neonazis an der Baustelle vor dem Kino Steine gesammelt. Ob es Würfe auf das Gebäude oder Personen gab, war am Dienstag nicht zu klären. Fakt ist: Kurz nach dem Reizgas-Angriff war die Polizei vor Ort, brachte die Tatverdächtigen zur Vernehmung ins Polizeigewahrsam und suchte das Gebäude rundherum ab. Auch die Feuerwehr war mit einem Rettungswagen im Einsatz.

Die vom Reizgas getroffenen Besucher seien ambulant behandelt worden. Die Polizei blieb solange an der Kluse präsent, bis der Medienprojekt-Film zu Ende war. Wie die WZ erfuhr, haben auch alle anderen Vorführungen am Dienstagabend wie geplant stattgefunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer