Viele Kontrollen zum Jahreswechsel – auch am Butan Club in Heckinghausen.

Polizei
Kontrolle: Mehr als 250 Autofahrer wurden zum Jahreswechsel in Wuppertal auf Drogen und Alkohol hin überprüft.

Kontrolle: Mehr als 250 Autofahrer wurden zum Jahreswechsel in Wuppertal auf Drogen und Alkohol hin überprüft.

Archiv

Kontrolle: Mehr als 250 Autofahrer wurden zum Jahreswechsel in Wuppertal auf Drogen und Alkohol hin überprüft.

Wuppertal. Zum Jahreswechsel hat die Polizei alleine in Wuppertal insgesamt 260 Fahrerinnen und Fahrer überprüft – auf Alkohol und Drogen hin. In 141 Fällen waren Alkoholtests fällig, berichtet die Polizei auf WZ-Nachfrage. In 16 Fällen wurden Fahrer unterdessen auf Drogen vorgetestet.

Das Ergebnis spricht grundsätzlich für ein vorbildliches Verhalten: In nur acht Fällen mussten Fahrer nach ersten Tests zur Blutprobe, und vier hatten ihren Führerschein abzugeben.

Nach dem Drogen-Vortest zur Blutprobe

Wie die Polizei außerdem berichtet, gab es am 28. Dezember eine Schwerpunkt-Kontrolle am Butan Club in Heckinghausen – in der Nacht von Freitag auf Samstag: Dort wurden neun Fahrerinnen und Fahrer zur Blutprobe gebeten. Die meisten erwischten Fahrer hatten laut Einsatzbericht bereits vor der Anreise zu Alkohol oder Drogen gegriffen – darunter ein 38 Jahre alter Mann aus Ennepetal und eine 20-jährige Wuppertalerin, die betrunken Auto fuhr.

In fünf Fällen waren Drogen im Spiel – hier erwarten die Fahrer vier Punkte in Flensburg, 500 Euro Bußgeld und ein Monat ohne Führerschein. Zu den überführten Fahrern in Heckinghausen gehörte nach Angaben der Einsatzkräfte unter anderem auch ein Familienvater, der mit seinen Kindern im Auto unterwegs war.

4500 Taxifahrten in der Neujahrsnacht

Wie Horst Polnick von der Taxizentrale berichtet, wurden in der Neujahrsnacht stadtweit 4500 Fahrten abgewickelt – und das mit gut 200 Wagen. „Das ist für einen Jahreswechsel ein guter Schnitt.“

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer