Stop and go - so könnte es auch am Wochenende wieder aussehen.
Stop and go - so könnte es auch am Wochenende wieder aussehen.

Stop and go - so könnte es auch am Wochenende wieder aussehen.

Uwe Schinkel

Stop and go - so könnte es auch am Wochenende wieder aussehen.

Wuppertal. "Nichts fährt mehr" - hieß es am Mittwoch auf weiten Teilen der A 46 Richtung Oberbarmen: Wie berichtet, wurde zwischen dem Sonnborner Kreuz und der Anschluss-Stelle Katernberg der nächste Bauabschnitt für den neuen Lärmschutz entlang der Autobahn eingerichtet. Bis in den Nachmittag hinein staute sich der Verkehr zum Teil bis weit hinter das Sonnborner Kreuz. Auch zahlreiche Nebenstrecken waren betroffen. Abends wurde der Verkehr dann in Gegenrichtung einspurig geführt. Während der Deutschlandfunk gegen 11 Uhr bereits acht Kilometer Stau im Autobahnabschnitt meldete, gab es zur gleichen Zeit im WDR-Verkehrsfunk keinen Hinweis.

Probleme drohen nach WZ-Information auch am kommenden Wochenende: Um Frostschäden zu beseitigen, muss der Verkehr auf der A 46 einspurig an Reparaturbaustellen vorbei geführt werden. Betroffen sind beide Fahrtrichtungen. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßen NRW sollen die Fahrbahn-Reparaturen schnellstmöglich erledigt und aller Voraussicht nach noch am Samstag abgeschlossen werden. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer