wza_450x397_506105.jpg
Von diesem Mann fehlt bisher jede Spur. (Phantombild: Polizei)

Von diesem Mann fehlt bisher jede Spur. (Phantombild: Polizei)

Von diesem Mann fehlt bisher jede Spur. (Phantombild: Polizei)

Wuppertal. Am Mittwoch, 3. Juni, um 20.15 Uhr, beschäftigt sich die ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY ungelöst" mit Geldfälscher-Methoden. Dabei geht es auch um einen Wuppertaler Fall aus der Vorweihnachtszeit 2007. Damals gab ein bislang unbekannter Täter in 13 Fällen in verschiedenen Wuppertaler Geschäften gefälschte 200-Euro-Banknoten aus.

Der Mann wurde wie folgt beschrieben: 25 bis 35 Jahre alt, 1,70 Meter groß, Zungenpiercing, dunkle Augenfarbe, braune Haare. Er zeichnete sich laut Polizei durch ein sehr gepflegtes Erscheinungsbild aus und sprach in allen Fällen Englisch. Ein ähnlich aussehender Mann fiel beim gleichen Delikt in Nachbarstädten auf. Bis heute fehlt von ihm jede Spur. Hinweise an die Kriminalpolizei unter Ruf 284-0.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer