In Wuppertal wurde - wie hier auf dem Rosensonntagszug - überwiegend friedlich gefeiert.
In Wuppertal wurde - wie hier auf dem Rosensonntagszug - überwiegend friedlich gefeiert.

In Wuppertal wurde - wie hier auf dem Rosensonntagszug - überwiegend friedlich gefeiert.

Uwe Schinkel

In Wuppertal wurde - wie hier auf dem Rosensonntagszug - überwiegend friedlich gefeiert.

Wuppertal. Während die Kollegen im Rheinland im Dauereinsatz sind, verlebt die Wuppertaler Polizei vergleichsweise ruhige Karnevalstage. Am feierintensiven Rosenmontag landeten in Wuppertal "nur" 8 Personen in der Ausnüchterungszelle. Zum Vergleich: In Düsseldorf waren es am selben Tag 17. Polizei-Sprecher Gustav Heyer über den Rosenmontag in Wuppertal: "Es ist friedlich geblieben." Insgesamt musste die Polizei ab Montag 14  Uhr bis Dienstag früh bei zehn Ruhestörungen, neun kleinere Schlägereien und gegen sechs Randalierer tätig werden. spa
 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer