Natur-Doku lockt an zwei Abenden je 500 Besucher an. Am Sonntag Exklusiv-Vorstellung für Abonnenten der WZ.

Wuppertal. Die Schlange vor dem Rex-Theater am Samstagabend ist lang. Was die Besucher erwartet, wissen einige nur vage: "Es ist halt über die Natur", sagt Bettina Mann. Sie ist eine von gut 500 Besuchern, die sich von einer Sonder-Vorführung des Films "Home" auf Initiative der Wuppertal Bewegung ins Rex hat locken lassen. "Aber um was es da genau geht, da lasse ich mich überraschen."

Unberührte Natur und Nationalparks, wilde Tiere in Afrika sowie Meeresbewohner, Ureinwohner und unberührte Inseln bekommt der Zuschauer in dem Naturspektakel aus 50 Ländern geboten, mit dem die Wuppertal Bewegung und das Bergische Wanderkino "Movie in Motion das Rex als Kino wiedererwecken. Die einstigen Kino-Sessel im großen Saal sind nahezu voll besetzt .

Aus der Vogelpersektive werden die Zuschauer des Films über die Erde geschickt und besuchen verschiedene Kontinente. Aber nicht nur die schönen Seiten unseres Planeten sind in dem Naturfilm von Yann-Arthus Bertrand zu sehen. Auch Abholzung und Verschmutzung, Verschwendung und Verbrauch wichtiger Ressourcen werden dargestellt.

Mancher Besucher denkt am Ende neu über den Klimawandel nach

So zeigt der Film, was menschliche Ignoranz aus der einst unberührten Erde macht. Verdeutlicht wird dies auch mit jeder Menge Zahlenmaterial. Mit der Aktion wollte die Wuppertal Bewegung zeigen: Die Nordbahntrasse ist auch ein Anliegen praktizierten Naturschutzes, da sie für den Umstieg von wenig umweltfreundlichen Verkehrsmitteln auf das Fahrrad steht-

Für Selly Wane beeindruckend: "Ich wusste, dass es schlimm ist, was mit der Umwelt passiert. Aber das in so einem gut gemachten Film zu sehen, berührt mich noch mehr." Dennoch schauen viele Besucher nach der Vorstellung optimistisch nach vorn: " Die Perspektive, dass wir auch noch etwas ändern können und noch nicht alles zerstört haben, finde ich sehr wichtig," sagt Amelie Kornl." Hier stimmen ihr etliche andere Besucher zu und nehmen sich zumindest vor, demnächst das Auto auf der einen oder anderen Strecke auch mal stehen zu lassen.

"Home" ist ein Dokumentarfilm von Yann-Arthus Bertrand, der auf Initiative der Wuppertal Bewegung in Zusammenarbeit mit dem Bergischen Wanderkino "Movie in Motion" im Rex-Theater gezeigt wurde.

Bei einer weiteren Vorstellung sahen Sonntagabend gut 500 WZ-Abonnenten den Film in einer Exklusiv-Vorstellung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer