61259285204_9999.jpg

anna schwartz

Wuppertal. Ein Bus mit französischem Kennzeichen parkte am Wochenende an der Friedrich-Ebert-Straße – die Lackierung erinnerte an eine Kamera. Und tatsächlich konnten sich Wuppertaler dort ablichten lassen – so wie der achtjährige Finn. Entstanden sind so riesige Porträts. Die Wuppertaler Initiative für Demokratie und Toleranz hat das „Inside Out Project“ des französischen Paste-Up-Künstlers JR nach Wuppertal geholt: „different faces - different views“ nennen sie die Aktion, bei der 700 Portraits die Fassade des Weinkontors bedecken sollen. Die Idee dahinter: Menschen als Menschen zu begegnen, unabhängig von Herkunft oder Kultur. mj

Mehr zum Thema lesen Sie in der Montagausgabe Ihrer WZ.

 

Leserkommentare (6)


() Registrierte Nutzer