Im Gartenhallenbad Am Timpen ist es schon Tradition, im Advent ein Fest zu feiern.

Im Gartenhallenbad Am Timpen ist es schon Tradition, im Advent ein Fest zu feiern.
Stimmungsvoll war es beim Lichterschwimmen im Gartenhallenbad Langerfeld.

Stimmungsvoll war es beim Lichterschwimmen im Gartenhallenbad Langerfeld.

Anna Schwartz

Stimmungsvoll war es beim Lichterschwimmen im Gartenhallenbad Langerfeld.

Langerfeld. Weihnachtlich glänzte am Mittwochmorgen das festlich dekorierte Gartenhallenbad in Langerfeld: 3900 Teelichte hatten Badleiter Lutz Hausmann und sein 15-köpfiges Team am Vorabend aufgestellt und kurz nach 5 Uhr angezündet – für die Frühschwimmer, die bereits ab 6.45 Uhr in festlichem Schein ihre Bahnen ziehen konnten.

Viel Arbeit für die Mitarbeiter, Freude bei den Schwimmern

Die rund 50 Frühschwimmer dürfen sich einmal im Jahr in der Adventszeit über diesen Service freuen, und Lutz Hausmann und seine mit roten Nikolausmützen angetane Mannschaft unterziehen sich gern der zusätzlichen Mühe, wie zu erfahren ist – sind ihnen doch die sportlichen Damen und Herren im Laufe der Jahre ans Herz gewachsen. „Eine tolle Atmosphäre ist das heute hier“, lobte Jutta Flasche bei einer kleinen Verschnaufpause am Beckenrand und strahlte mit den kleinen Lichtern um die Wette. Mitschwimmerin Marianne Nowack fand: „Das passt so richtig zum Advent.“

Doch es war nicht nur die sportliche Betätigung im stimmungsvollen Ambiente, die den frühen Schwimmern den Mittwochmorgen verschönte. Unter der Regie von Doris Berghaus war auch eine bestens ausgestattete Kaffeetafel hergerichtet worden, an der man nach dem Morgenbad Platz nehmen und sich stärken konnte. Natürlich mit weihnachtlichem Gesang und lustigen Gedichten und Geschichten rund ums Fest, die die sportlichen Frühaufsteher mal vom Blatt, mal aber auch auswendig unter großem Beifall vortrugen. Auch der Nikolaus durfte nicht fehlen, hatte aber an den fleißigen Frühsportlern nichts auszusetzen und beschenkte alle mit seinen Ebenbildern aus Schokolade und anderen Süßigkeiten.

Die Berufstätigen unter den Schwimmern verabschiedeten sich nach rund einer Stunde, die anderen saßen noch gemütlich beisammen und konnten zusehen, wie die kleinen Lichter nach und nach verlöschten. Aber da war es draußen ja auch schon hell geworden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer