2016 könnte übrigens das Jahr werden, in dem bei der Zahl der gemeldeten Kraftfahrzeuge in Wuppertal eine Schallmauer durchbrochen wird. Zum Ende des dritten Quartals waren bereits 197.780 Fahrzeuge gemeldet – die Tendenz ist steigend.
2016 könnte übrigens das Jahr werden, in dem bei der Zahl der gemeldeten Kraftfahrzeuge in Wuppertal eine Schallmauer durchbrochen wird. Zum Ende des dritten Quartals waren bereits 197.780 Fahrzeuge gemeldet – die Tendenz ist steigend.

2016 könnte übrigens das Jahr werden, in dem bei der Zahl der gemeldeten Kraftfahrzeuge in Wuppertal eine Schallmauer durchbrochen wird. Zum Ende des dritten Quartals waren bereits 197.780 Fahrzeuge gemeldet – die Tendenz ist steigend.

David Young

2016 könnte übrigens das Jahr werden, in dem bei der Zahl der gemeldeten Kraftfahrzeuge in Wuppertal eine Schallmauer durchbrochen wird. Zum Ende des dritten Quartals waren bereits 197.780 Fahrzeuge gemeldet – die Tendenz ist steigend.

Wuppertal. Im vergangenen Jahr ist die Bevölkerungszahl Wuppertals um etwa 5000 Personen gestiegen. Rund 355.300 Wuppertaler sind in das Jahr 2016 gestartet. Es handelt sich um inoffizielle Zahlen, denn der offizielle Jahresabschluss der Statistikstelle der Stadt Wuppertal für das Jahr 2015 lag aus nachvollziehbaren Gründen am 1. Januar 2016 noch nicht vor.

„Es lässt sich aber bereits ein eindeutiger Trend ablesen. Wuppertal hat im vergangenen Jahr mächtig an Einwohnern zugelegt“, sagt Oliver Pfumfel, Leiter der Abteilung Statistik und Wahlen der Stadt Wuppertal. Zum Vergleich: Im dritten Quartal 2014 lag die Zahl der gemeldeten Wuppertaler noch bei 350.000. Seit 2011 weist Wuppertal wieder steigende Einwohnerzahlen auf und nähert sich damit langsam dem Wert des Jahres 2000, als Wuppertal 366.000 Einwohner vorzuweisen hatte. Zwischen 2000 und 2011 gab es einen rapiden Bevölkerungsschwund und eine fortschreitende Überalterung. Bevölkerungsprognosen gingen daher zwischenzeitlich auf einen Rückgang im Jahr 2030 auf 322.000 Personen aus.

Diese Prognosen sind wegen des Zuzugs vor allem von Menschen aus dem Ausland und wegen der wachsenden Zahl der Flüchtlinge, die gute Aussichten auf ein Bleiberecht haben und in Wuppertal gemeldet sind, längst überholt. Hinzu kommt, dass Wuppertal insgesamt an Attraktivität gewonnen hat und an der Unversität mit mehr als 21.000 Studierenden 2015 ein neuer Rekordwert erreicht worden ist. Aktuelle Prognosen gehen daher von 345.000 Einwohnern im Jahr 2025 aus.

Auch die Zahl der Arbeitsplätze in Wuppertal wächst weiter

Positiv ist vor allem auch die Entwicklung der Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mit Wohnort Wuppertal zu bewerten. Zum 31. März 2015 (das ist der aktuellste vorliegende Wert) waren es 117.563 Personen, die gemeldet waren. Mit nur 106.396 Personen war 2009 die Talsohle erreicht, gerade in den vergangenen beiden Jahren nahm der Arbeitsmarkt in Wuppertal wieder Fahrt auf. Zuletzt lag die Arbeitslosenquote bei 9,3 Prozent.

Ähnlich positiv entwickelt sich die Zahl der Arbeitsplätze, der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisse am Standort. Am Stichtag 31. März 2015 waren es 117.844, im Vergleich zu 2009 mit 110.216.

Die Entwicklungen bei den Bevölkerungs- und Beschäftigtenzahlen spiegeln den allgemeinen Aufschwung in der Stadt. Dabei darf nicht vergessen werden, dass Wuppertal einen einschneidenden Strukturwandel erlebt hat, in dessen Verlauf die Stadt im Vergleich zu 1990 zwischenzeitlich bis zu 40.000 Arbeitsplätze einbüßte.

2016 könnte übrigens das Jahr werden, in dem bei der Zahl der gemeldeten Kraftfahrzeuge in Wuppertal eine Schallmauer durchbrochen wird. Zum Ende des dritten Quartals waren bereits 197.780 Fahrzeuge gemeldet – die Tendenz ist steigend. Die Zahl 200.000, darin enthalten sind PKW, LKW und Motorräder, dürfte in diesem Jahr mit großer Wahrscheinlichkeit erreicht werden. Auch auf den Straßen wird es zu spüren sein, dass Wuppertal wieder wächst.

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer