Angeklagter (39) legt vor dem Landgericht ein umfassendes Geständnis ab.

Wuppertal. Im Prozess um Steuerbetrug in Höhe von 30 Millionen Euro hat heute einer der mutmaßlichen Drahtzieher aus der Gruppe der elf Angeklagten vor dem Landgericht ausgesagt. Der 39 -Jährige gestand: "Ich bin verantwortlich für den Steuerschaden. Ich und kein anderer." Er setzte damit die Reihe der Geständnisse der vergangenen Verhandlungstage fort. Laut Anklage sollen die elf Beschuldigten in Wuppertal und Umgebung ein kompliziertes Geflecht aus echten und erfundenen Firmen rund um den Verkauf von DVD-Brennern und Computerteilen aufgebaut haben. Unter den Angeklagten sind fünf Wuppertaler.

Mehr über die Hintergründe des Steuerbetrugs lesen Sie in der Samstagsausgabe Ihrer Westdeutschen Zeitung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer