Urteil über Beleidigung
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Wuppertal. Zu elf Jahren Haft wegen Totschlags hat das Wuppertaler Landgericht einen 53-Jährigen verurteilt, der vor einem Jahr seine 23-jährige Nachbarin im Treppenhaus des Hauses an der Lothringer Straße brutal getötet hat. Er habe nicht verwinden können, dass sie junge Frau, die zunächst seine Hilfe gern annahm, weitergehende Wünsche abwies, so das Gericht.

Bei einer Begegnung im Treppenhaus kam es wohl zum Streit. Dann hat er sie mehrfach attackiert und schließlich getötet. Er stieß ihr seinen Schlüssel ins Gesicht, dann ihren Kopf auf die Treppenstufen, schließlich erwürgte er sie. Die Leiche trug er in ihre Wohnung, legte sie in die gefüllte Badewanne. Dort wurde sie drei Tage später von ihrer Halbschwester gefunden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer