Die Woga lädt Kunstinteressierte an den kommenden beiden Wochenenden ein.

Sie geht bereits in ihre 15. Runde: Die Woga (Wuppertaler offene Galerien und Ateliers) 2017 lädt Kunstinteressierte an zwei Wochenenden im Oktober wieder in Ateliers und Galerien in der Stadt. Den Auftakt macht diesmal der Osten: Am 7. Oktober, 14 bis 20 Uhr, und 8. Oktober, 12 bis 18 Uhr, machen 81 Künstler auf ihre Arbeiten aufmerksam. Schwerpunkte sind hier die Königsberger Höfe an der Wiescherstraße, wo 13 Künstler auf Besucher warten, und die Kühlräume an der Scheidtstraße in Ronsdorf mit insgesamt elf Künstlern.

Organisator Steffen Schneider erklärt: „Im Ostteil der Stadt machen mehr Atelierhäuser mit, im Westteil sind es eher einzelne Künstlerateliers.“ Hier geht es am 14. Oktober, 14 bis 20 Uhr, und 15. Oktober 2017, 12 bis 18 Uhr weiter. Luisenviertel, Ölberg und Arrensberg heißen dann die Hotspots. Insgesamt sind dort 126 Teilnehmer dabei.

Natürlich öffnen an beiden Wochenende auch Galerien - wenngleich diese ihre Schwerpunkte mittlerweile mehr auf die Kunst- und Museumsnacht legen, wie Schneider aus Erfahrung weiß. Und was erwartet die Besucher? Das Kunstspektrum ist weit, so dass für jeden etwas dabei sein dürfte. Die Bereiche in alphabetischer Reihenfolge: Architekturzeichnung, Bildhauerei, Buchbinden, Buchdesign, Bühnenbild, Collage, Comic, Contemporary Quilt, Design, Digital Art, Druckgrafik, Film, Fotografie, Fotoschmuck, Fragmente, Glaskunst, Grafik, Holzarbeiten, Illustration, Installation, Kalligraphie, Keramik, Keramik-Malerei, Lichtobjekt, Literatur, Malerei, Mixed Media, Möbeldesign, Mode, Modedesign, Objekt,Poesie, Radierung, Recycling, Restaurierung, Schmuck, Schmuckdesign, Skulptur, Tanz, Textildesign, Textilgestaltung, Video, Videoinstallation und Zeichnung.

Steffen Schneider betont: „Neu in diesem Jahr ist der Hinweis auf Barrierefreiheit, der sich auf dem Flyer als BF vor der Adresse und auf der Homepage vermerkt ist.“ Der Flyer zur Woga mit Adressen und Telefonnummern aller Teilnehmer sowie Kurzbeschreibungen zu den Künstlern, sowie Fotos der Künstler, ihrer Werke oder Ateliers online unter: mws

wogawuppertal.de

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer