Am Dienstagmorgen staut es sich auf den bekannten Strecken. Bergungsarbeiten auf A1 und A45 sorgten für große Verzögerungen.

Vorrang beachten
Symbolbild.

Symbolbild.

dpa

Symbolbild.

Düsseldorf. Auch am Dienstagmorgen brauchten Pendler wieder viel Geduld auf den Straßen in NRW. Gegen 9.30 Uhr war auf der A45 (Gießen Richtung Dortmund) immer noch einiges los: Wegen Bergungsarbeiten war zwischen Lüdenscheid-Nord und Kreuz Hagen nur ein Fahrstreifen frei. Die Folge: 15 Kilometer Stau und ein Zeitverlust von eineinhalb Stunden. 

Ganz weit vorne mit dabei ist wie immer die A46 zwischen Wuppertal und Düsseldorf. Dort dürfen sich Autofaher über insgesamt elf Kilometer Stau "freuen": Zwischen Wuppertal-Katernbegr und Haan-Ost stockt der Verkehr auf einer Länge von sechs Kilometern, zwischen Haan-West und Dreieck Düsseldorf-Süd staut es sich auf fünf Kilometern. Insgesamt dauert es fast eine dreiviertel Stunde länger auf diesem Stück. 

Die A52 (Roermond Richtung Düsseldorf) stellte Pendler auf die (Gedulds-)Probe: Dort hatte es zwischen Mönchengladbach-Hardt und Büderich gegen 8 Uhr rund 20 Kilometer Stau gegeben. Es dauerte fast eine Stunde, diese Stelle zu passieren. 

Auf der A57 (Nimwegen Richtung Köln) geht wie immer zwischen den Kreuzen Moers und Meerbusch nicht viel. Zehn Kilometer Stau bedeuten dort einen Zeitverlust von mehr als 30 Minuten. 

Auf der A59 (in Fahrtrichtung Düsseldorf) ist am Dienstag in der Anschlussstelle Monheim zwischen 9 und 15 Uhr sowohl die Auffahrt als auch die Ausfahrt gesperrt. Umleitungen über die Anschlussstelle Richrath bzw. das Autobahnkreuz Monheim-Süd sind mit Rotem Punkt ausgeschildert. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg lässt hier Reparatur- und Markierungsarbeiten ausführen. 

Auf der A1 (Münster Richtung Dortmund) sorgte ein brennendes Fahrzeug bereits gegen 7 Uhr für einen Stau von sieben Kilometern Länge ab Ascheberg. Danach mussten sich die Pendler wegen der folgenden Bergungsarbeiten gedulden. Auf der A2 (Dortmund Richtung Oberhausen) sorgte ein defektes Fahrzeug auf der Fahrbahn zwischen dem Dreieck Bottrop und dem Kreuz Oberhausen um die gleiche Zeit für vier Kilometer stockenden Verkehr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer