A46 bei Neuss - Tödlicher Verkehrsunfall
Der Fahrer dieses Opel Corsa wurde bei dem Unfall aus seinem Wagen geschleudert. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Der Fahrer dieses Opel Corsa wurde bei dem Unfall aus seinem Wagen geschleudert. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Daniel Bothe

Der Fahrer dieses Opel Corsa wurde bei dem Unfall aus seinem Wagen geschleudert. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Düsseldorf/Krefeld. Bei einem Unfall auf der A46 in Fahrtrichtung Neuss hat es am späten Dienstagabend kurz vor der Ausfahrt Holzheim einen schweren Unfall gegeben, bei dem ein Autofahrer aus Krefeld ums Leben gekommen ist, zwei weitere Personen wurden schwer verletzt.

Die A46 war in Fahrtrichtung Neuss bis in die frühen Morgenstunden gesperrt. Am frühen Mittwochmorgen konnte eine Fahrbahn wieder frei gegeben werden. Es bildete sich ein langer Stau im Berufsverkehr.

Gegen 23 Uhr war der  blaue Opel Corsa des Autofahrers aus Krefeld auf der linken Fahrspur liegen geblieben. Der Fahrer (52) eines nachfolgenden BMWs sah den womöglich unbeleuchteten Wagen offenbar zu spät, konnte nicht mehr bremsen und kollidierte mit hoher Geschwindigkeit mit dem Auto.

Der Fahrer des Corsas (25) wurde die Wucht des Aufpralls aus seinem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des schwarzen BMWs musste schwer verletzt und unter Schock ins Krankenhaus gebracht werden. 

Ebenfalls verletzt worden ist die Fahrerin eines weiteren Pkw, der hinter den Unfall-Fahrzeugen auf der Autobahn unterwegs war und dem rund 200 Meter langen Trümmerfeld auf der Fahrbahn nur ausweichen konnte, indem sie ihren Wagen in die Leitplanke steuerte. Sie kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus.

Weil in dem Auto des 25-Jährigen ein Kindersitz gefunden wurde, suchte die Feuerwehr laut Polizei nachts zunächst noch nach einem Kind. Wie sich später herausstellte, war aber bei dem Unfall kein Kind in dem Wagen.

A46 bei Neuss - Tödlicher Verkehrsunfall
Foto: Daniel Bothe

Der Fahrer dieses BMW wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert.

Warum das Auto quer auf der linken Fahrbahn in Richtung Düsseldorf stand, war zunächst unklar. Möglicherweise hatte es zuvor einen Unfall oder einen technischen Defekt gegeben, hieß es bei der Polizei. Ob der Wagen des jungen Mannes zum Unfallzeitpunkt unbeleuchtet war, sei Teil der Ermittlungen, sagte ein Sprecher auf Nachfrage. Mehrere Medien hatten über den Unfall berichtet. Red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer