Der Sprockhöveler Bürgermeister will einen „Tag des Wohnens“ mit einer Messe verbinden.

idee
Ulli Winkelmann sieht sich als Impulsgeber. Er möchte Mietervereine und Haus und Grund mit ins Boot holen.

Ulli Winkelmann sieht sich als Impulsgeber. Er möchte Mietervereine und Haus und Grund mit ins Boot holen.

ARCHIV - Ein Bewährungshelfer demonstriert am 29.08.2011 vor dem Justizministerium in Wiesbaden das neue Model der elektronischen Fußfessel. Elektronische Fußfesseln für entlassene Gewalttäter erfüllen nach einem Bericht der «Schweriner Volkszeitung» nicht die in sie gesetzten Erwartungen. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa (zu dpa «Kritik an Fußfessel: Vier von sechs Trägern in MV rückfällig») +++(c) dpa - Bildfunk+++

Stefan Fries, Bild 1 von 2

Ulli Winkelmann sieht sich als Impulsgeber. Er möchte Mietervereine und Haus und Grund mit ins Boot holen.

Sprockhövel. Einen „Tag des Wohnens“ möchte der Sprockhöveler Bürgermeister Ulli Winkelmann ab Herbst oder Winter 2015 veranstalten lassen. „Wir wollen damit die große Nachfrage nach Wohnraum bedienen, die es hier in Sprockhövel gibt“, sagt er.

Geplant sei die Veranstaltung als eintägige Messe an einem Wochenende – mit jeweils einem Termin in Niedersprockhövel und in Haßlinghausen. Die Veranstaltung könnte „in einer Sporthalle und einem angrenzenden Außengelände“ stattfinden, erklärt Winkelmann. Neben einer Leistungsschau wünsche er sich auch die Teilnahme von „zwei oder drei Fachreferenten“.

Ende Oktober könne ein erstes Treffen stattfinden

Der Bürgermeister hat bereits Gespräche mit Mietervereinen, Haus und Grund sowie der „Lokalen Agenda 21“ geführt: „Die Resonanz war durchweg positiv.“ Er wünsche sich, dass die Veranstaltung möglichst breit aufgestellt sei und sowohl Fragen des Wohnbedarfs von jungen Familien wie auch Senioren umfasst. Es gehe um jede Form des Wohnens, betont Winkelmann. Natürlich solle dabei auch das Thema der immer älter werdenden Bevölkerung angeschnitten werden.

Er verstehe sich als Impulsgeber und hoffe auf ein möglichst breites Bündnis an Organisatoren, sagt der Bürgermeister weiter. Wenn alles klappt, könne man sich Ende Oktober zu einem ersten Treffen verabreden. Dort solle dann die weitere Planung besprochen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer