Einzelhandel: Mehr Platz fürs Parken und mehr Sicherheit durch Zebrastreifen gefordert.

wza_1500x998_640186.jpeg
Eine von drei Verkehrsinseln an der Mittelstraße. Als sie in den 80er Jahren angelegt wurden, gingen viele Parkplätze verloren. Das würden die Einzelhändler gerne wieder ändern.

Eine von drei Verkehrsinseln an der Mittelstraße. Als sie in den 80er Jahren angelegt wurden, gingen viele Parkplätze verloren. Das würden die Einzelhändler gerne wieder ändern.

Uwe Schinkel

Eine von drei Verkehrsinseln an der Mittelstraße. Als sie in den 80er Jahren angelegt wurden, gingen viele Parkplätze verloren. Das würden die Einzelhändler gerne wieder ändern.

Haßlinghausen. Erfreulich hat sich die Mittelstraße als Haßlinghauser Haupteinkaufsstraße in den vergangenen Monaten entwickelt. Statt befürchteter Laden-Leerstände, gab es zahlreiche Neueröffnungen nach Besitzerwechseln. Oft wurde auch das Sortiment erweitert. Nach Spielwaren bietet Haßlinghausen beispielsweise erstmals auch wieder Herrenoberbekleidung.

Vor diesem positiven Hintergrund will der Werbering als Interessenvertretung der Haßlinghauser Einzelhändler nun einen offiziellen Vorstoß in Sachen Parkplätze wagen. Als unbefriedigend bezeichnet Werberingchef Wolfgang Weiss bereits seit langem die Parksituation an der Mittelstraße. "Ehe Kunden hier lange auf der Suche nach einem Parkplatz herumkurven, fahren sie nach Gevelsberg oder gleich in den Ruhrpark", lautet sein Argument.

"Ehe Kunden hier lange auf der Suche nach einem Parkplatz herumkurven, fahren sie nach Gevelsberg oder in den Ruhrpark."

Wolfgang Weiss, Werberingchef

Häufig sei er gerade in jüngster Zeit von seinen Mitgliedern angesprochen worden, bei denen sich wiederum Kunden beschwert hätten. Deshalb will der Werbering nun bei der Stadt beantragen, die drei Verkehrsinseln an der Mittelstraße zurückzubauen und durch Zebrastreifen zu ersetzen. Weiss: "Das bringt etwas in Sachen Verkehrssicherheit und die Möglichkeit, am Rand wieder mehr Parkplätze anzulegen." Er verweist auf den Umbau der Mittelstraße in den 80er Jahren, als unter anderem durch das Anlegen der drei Mittelinseln 93Parkplätze weggefallen seien.

Ein herber finanzieller Verlust für den Einzelhandel, wie ein Gutachten belege, das der Werbering Ende der 90er Jahre anstellen ließ. In vergleichbaren Ortslagen bringe ein Parkplatz danach bis zu 5000 Euro Umsatz pro Woche.

Ergebnis damals wie jüngst auch beim Einzelhandelsgutachten der Stadt: Ein großer Teil der Kaufkraft in Sprockhövel fließt in andere Städte ab. Eine Stellschraube, um gegenzusteuern sieht der Werbering bei den Parkplätzen.

Der Werbering Haßlinghausen hat auf seiner Mitgliederversammlung die Veranstaltungstermine für dieses Jahr festgelegt.

Die beiden Trödelmärkte an der Mittelstraße finden wie immer am ersten Sonntag nach Pfingsten und im September statt: in diesem Jahr somit am 30.Mai und am 5.September.

Der Nachtverkauf mit viel Drumherum auf der für den Verkehr gesperrten Mittelstraße ist für den 28.August terminiert.

Der Adventsmarkt soll möglicherweise erstmals über zwei Tage stattfinden, auf jeden Fall am Sonntag, 28. November, eventuell auch am Samstag.

Wolfgang Weiss: "Uns ist klar, dass sich das gerade aufgrund der prekären Finanzsituation der Stadt sicher nicht von heute auf morgen realisieren lässt, aber wir wollen es zumindest schon einmal in die politischen gremien geben." Auch der Landesbetrieb Straßen müsste als Baulastträger beteiligt werden. Positiv, gerade was die Genehmigung von Zentrstreifen anbetrifft, könnte sich dabei die Rückstufung der Mittelstraße auswirken. Die ist seit zwei jahren nicht mehr die Bundesstraße 51, sondern nur noch Landesstraße.

Parallel dazu will der Werberingchef aber auch vor der eigenen Haustür kehren - als Sofortmaßnahme sozusagen. "Teilweise parken Eigentümer oder Mitarbeiter vor dem eigenen Geschäft, obwohl es hinter dem Haus eine Parkmöglichkeit für sie gibt. Darauf werden wir noch einmal hinweisen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer