Die Verbraucherzentrale hat jetzt ihre Beratungsstelle in der Voerder Straße eröffnet. Eine weitere soll in Witten folgen.

service
Verbraucher können sich ab sofort in Ennepetal beraten lassen – zum Beispiel zum Thema Solarstrom.

Verbraucher können sich ab sofort in Ennepetal beraten lassen – zum Beispiel zum Thema Solarstrom.

Andreas Fischer

Verbraucher können sich ab sofort in Ennepetal beraten lassen – zum Beispiel zum Thema Solarstrom.

EN-Kreis. Wer einen Rat vom Verbraucherschutz braucht, muss nicht länger den Weg in umliegenden Großstädte wie Wuppertal, Hagen oder Bochum machen. Die Verbraucherzentrale hat jetzt eine Beratungsstelle in Ennepetal eröffnet, eine weitere soll im April in Witten folgen.

Reklamationen beim Einkauf, undurchsichtige Handyverträge oder Fragen zu Online-Geschäften sind zum Beispiel Themen, zu denen die Sprockhöveler dort dienstags und donnerstags entsprechende Information und fachkundigen rechtlichen Rat einholen können.

In den Räumen des Bürgerbüros der Stadt Ennepetal wurde dazu Platz gemacht für die neue Nebenstelle der Verbraucherschützer, die von Alexandra Kopetzki geleitet wird. Matthias Arkenstette, Mitglied der Geschäftsleitung der Verbraucherzentrale NRW, dankte der Stadt Ennepetal für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Landrat Arnim Brux betonte die Notwendigkeit der Verbraucherzentrale: „Das digitale Zeitalter bringt es mit sich, dass die Lösung von Verbraucheranliegen immer komplexer wird. Unser Kreis benötigt daher dringend eine Anlaufstelle, die sich um Fragen rund um den privaten Haushalt kümmert.“

Alexandra Kopetzki arbeitete zuvor in Wuppertal und Hagen

Ennepetals Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen freute sich darüber, dass es gelungen ist, die Stelle der Verbraucherzentrale in seine Stadt zu holen und damit ein wichtiges Angebot im Rahmen der anbieterunabhängigen Verbraucherinformation dort zu platzieren: „Für diesen Service am Bürger haben wir gerne Flächen im neuen Bürgerbüro zur Verfügung gestellt.“

Alexandra Kopetzki ist jetzt gespannt auf die ersten Anfragen. Sie hat zuvor viele Jahre als Beraterin in den Beratungsstellen Hagen und Wuppertal gearbeitet. „Verbraucheranliegen zu erkennen und Verbraucherrechte durchzusetzen“, nennt sie als Ziele der Verbraucherschützer. Aus Erfahrung weiß Kopetzki, wo den Verbrauchern der Schuh am meisten drückt: zum Beispiel beim Kundenärger rund um Internet, Festnetz oder Mobilfunk – bei unverständlichen Verträgen, Ärger mit Rechnungen oder zu teuren Handytarifen gibt es jetzt rechtlichen Rat in Ennepetal.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer