Regionalligist verliert 0:1 gegen Oberligist Rhynern.

Sprockhövel. Die Fußballer der TSG Sprockhövel intensivieren rund vier Wochen vor dem Start der Pflichtspielserie ihre Aktivitäten. Den Start machte die Mannschaft von Andrius Balaika gegen den Oberligisten Westfalia Rhynern. Das Ergebnis von 0:1 (0:0) war für den TSG-Coach völlig zweitrangig. Vielmehr testete Balaika verschiedene Formationen. Vor allem aber ging es den Verantwortlichen darum, die Akteure, die aktuell beim Regionalligisten mit trainieren, unter Wettkampfbedingungen unter die Lupe zu nehmen.

Mit Omar Yasseh (zuletzt KFC Uerdingen), Dominique Wassi (zuletzt Wattenscheid) und Seyit Ersoy (Horst-Emscher) standen gleich drei Testspieler im Kader des Aufsteigers. Dafür fehlten neben dem einzigen feststehenden TSG-Neuzugang Mark Murai mit Adrian Wasilewski, „Jimmy“ Antwi-Adjej und Kapitän Raoul Meister drei Stammkräfte. Schnellschüsse wollen die Verantwortlichen der Baumhof-Kicker trotz der schwierigen Situation nicht machen. „Es ist noch keine Entscheidung gefallen. Wir testen die Spieler noch weiter“, berichtete Manager André Meister. Also wird es gut möglich sein, dass Balaika im am Donnerstag (18 Uhr) in der „German-Travel-Flavours-Travel-Arena“ angesetzten Freundschaftsspiel gegen die Bundesliga-A-Jugend von Schalke 04 auch weiter mit Testspielern agiert.

Schon am kommenden Samstag treten die Sprockhöveler beim Oberligisten SC Hassel (15 Uhr) an, um weiter in den Wettkampfmodus zu kommen. Ob dann einer der aktuellen Kandidaten als fester „Blaue“ antreten wird, wollte Meister noch nicht verraten. Weitere Spiele in den kommenden Wochen seien aber möglich, ehe es am 4. Februar im Pokal beim FC Brüninghausen ernst wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer