Nach akribischer Vorbereitung fährt Peter Kirchhoff punktgenau beim Skoda-Museum vor.

Beim Eintreffen vor dem Skoda-Museum in Mlad Boleslaw wurde Peter Kirchhoff von Werksvertretern und zahlreichen mitgereisten deutschen Fans stürmisch gefeiert.
Beim Eintreffen vor dem Skoda-Museum in Mlad Boleslaw wurde Peter Kirchhoff von Werksvertretern und zahlreichen mitgereisten deutschen Fans stürmisch gefeiert.

Beim Eintreffen vor dem Skoda-Museum in Mlad Boleslaw wurde Peter Kirchhoff von Werksvertretern und zahlreichen mitgereisten deutschen Fans stürmisch gefeiert.

obs/Skoda Auto Deutschland GmbH

Beim Eintreffen vor dem Skoda-Museum in Mlad Boleslaw wurde Peter Kirchhoff von Werksvertretern und zahlreichen mitgereisten deutschen Fans stürmisch gefeiert.

Sprockhövel. Der Sprockhöveler Peter Kirchhoff wird Tacho-Millionär. Am Mittwoch rollte der Autofan mit seinem Skoda-Fabia, Baujahr 2000, punktgenau mit einem Tachostand von 999 999 auf den Platz vor dem Skoda-Werksmuseum im tschechischen Mlad Boleslav. An der historischen Stätte wurde Kirchhoff von Werksvertretern begrüßt und von zahlreichen mitgereisten deutschen Fans der Automarke stürmisch gefeiert.

Nur einmal blieb Peter Kirchhoff mit einer Autopanne liegen

Seit dem 3. Juli 2000 ist Kirchhoff Besitzer des silberfarbenen Skoda Fabia. „Der Tachostand bei Abholung betrug elf Kilometer“, erinnert er sich. Seitdem notierte der Betriebswirt jeden gefahrenen Kilometer und jeden ausgegebenen Cent Autokosten. „Damals habe ich nicht im Traum daran gedacht, auf den Tag genau 13 Jahre nach der Autoübernahme die Tacho-Million zu erreichen“, schmunzelt er.

Im Juli 2007 hatten er und sein Auto die 500 000-Kilometer-Grenze geknackt. Nur einmal während ihrer langen Beziehung wurde Kirchhoff von seinem Auto im Stich gelassen. „Beim Kilometerstand 305 000 sorgte ein poröser Kabelbaum dafür, dass ich unterwegs liegenblieb“, erinnert sich Kirchhoff.

Der Tacho seines treuen Fabia wird die Kilometer nach der Million nicht mehr anzeigen. Auf dem Display erscheinen nach der 999 999 nur sechs Querstriche. Es fehlt einfach der Platz für die siebte Ziffer. Aber der akribische Betriebswirt aus Sprockhövel wird per Tageskilometerzähler über jede zurückgelegte Strecke Buch führen.

„Wir freuen uns mit Peter Kirchhoff über diese großartige Leistung. Gleichzeitig sind wir sehr stolz, dass er ein solches Ergebnis mit einem Fahrzeug der Marke Skoda erzielt hat. Einen besseren Beweis für Qualität und Zuverlässigkeit unserer Autos kann man sich gar nicht wünschen“, sagt Dr. Martin Hrdlicka als Vertreter der Technischen Entwicklung bei Skoda Auto.

Dachorganisation für Fahrer und Fans der tschechischen Automarke sind die Skodafreunde Deutschland.

In der Region können sich Freunde der Automarke bei der Interessengemeinschaft Skodafreunde Rhein/Ruhr treffen.

http://sfrr.de.tl

„Wenn das Auto mitmacht – und davon gehe ich aus – wird es auch weiterhin Rekorde zu vermelden geben“, hofft Kirchhoff mit Blick in die Zukunft. Wenn die Fabia Limousine der dritten Generation auf den Markt kommt und der Nachfolger an ihn übergeben wurde, will Peter Kirchhoff sein Auto, das ein Stück Fahrzeuggeschichte geschrieben hat, dem Skoda-Museum in Mladá Boleslav schenken. wow

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer