In der Adventszeit gibt es in der Stadt zahlreiche stimmungsvolle Veranstaltungen, die die Vorfreude auf das Fest steigern.

Symbolbild
Symbolbild

Symbolbild

dpa

Symbolbild

Sprockhövel. „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“ – und bei seiner Weihnachtsreise besucht es auch Sprockhövel. Die Bürger zelebrieren das mit vielen verschiedenen Veranstaltungen: Vom beliebten Adventskalender der Sparkasse bis zu Weihnachtsmärkten gibt es wieder allerhand Angebote in der Stadt.

Ab dem ersten Dezember öffnen an zwei verschiedenen Orten in der Stadt Adventskalender ihre ersten Türchen. Dahinter verbirgt sich jeden Tag eine andere Überraschung. Die evangelische Kirchengemeinde Herzkamp zelebriert den Auftakt am Donnerstag um 18 Uhr in der Kirche. Dort singen die Besucher gemeinsam Adventslieder. Anschließend liest der Gastgeber, dessen Fenster sich an diesem Tag öffnet, eine weihnachtliche Geschichte oder ein Gedicht vor. Genauere Informationen zu den folgenden Adventsfenstern und Treffpunkten gibt es bei der Gemeinde und im Internet: www.gennebreck.info

Ein Türchen öffnet sich bis zum Heiligen Abend auch täglich bei der Sparkasse an der Hauptstraße 68. Das jeweilige Fenster, das Kinder gestaltet haben, beginnt jeweils ab 17 Uhr zu leuchten.

Als stimmungsvoller Treffpunkt bietet sich von Freitag, 2. Dezember, bis Sonntag, 4. Dezember der Nikolausmarkt des Vereins „Wir in Sprockhövel“ rund um die Zwiebelturmkirche an. Dort gibt es von 13 bis 18 Uhr neben typischen Weihnachtsdelikatessen auch zahlreiche Geschenkideen. Zusätzlich öffnen die Geschäfte am 4. Dezember zum Sonntagseinkauf.

Weihnachtszauber in Niedersprockhövel

Weihnachtszauber bieten auch die Stände, die sich am Samstag, 3. und Sonntag, 4. Dezember, auf dem Sparkassen-Vorplatz in Niedersprockhövel gruppieren. Die vier kleinen Buden von Stadtmarketing und Verkehrsverein bieten täglich von 13 bis 18 Uhr neben frischen Crêpes eine Bühne für von den umliegenden Kindergärten, der Grundschule, der Fußballabteilung der TSG Sprockhövel und der Lebenshilfe bewirtschaftet. Für das weihnachtliche Rahmenprogramm sind in diesem Jahr die Big Band der Feuerwehr, die Tanzmäuse von Jasmin’s Tanzstudio und die Kinder der Stadt verantwortlich. Sie treten auf der Weihnachtsbühne auf.

Am 4. Dezember findet das Adventskonzert „Brot für die Welt“ in der Herzkamper Kirche statt. Ab 17 Uhr können Interessierte verschiedenen Werken des Barock lauschen. Das Ensemble Sonare und die Mitglieder des Sinfonieorchesters Wuppertal spielen Werke von Telemann, Purcell und Händel. Neben Weihnachtsliedern zum Mitsingen wird auch die Sopranistin Dorothea Brandt vor Ort sein und unterschiedliche Arien von Händel vortragen. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei, es wird um Spenden gebeten, die der Stiftung „Brot für die Welt“ zugute kommen. 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer