Die große Gemeinde feierte mit Jung und Alt.

Tradition
Beim Gemeindefest von St. Josef erfreuten die Kinder durch fröhliche Lieder.

Beim Gemeindefest von St. Josef erfreuten die Kinder durch fröhliche Lieder.

Gerhard Bartsch

Beim Gemeindefest von St. Josef erfreuten die Kinder durch fröhliche Lieder.

Haßlinghausen. Großer Andrang herrschte am Wochenende auf dem Gelände der St. Josef Kirche in Haßlinghausen. Grund war das traditionelle Gemeindefest, welches nun schon seit 36 Jahren stattfindet.

Ein Hufschmied, Bienen und eine große Tombola

Die Besucher konnten die Arbeit eines Hufschmiedes bewundern, sich über Bienen und Honig informieren und an der großen Tombola tolle Preise gewinnen.

Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut worden und auf der Wiese vor der Kirche hatten die Jüngsten die Möglichkeit, eine Runde auf dem Pony zu drehen. Das Ponyreiten ersetzte erstmalig den von Kindern heiß geliebten Knatterexpress. Dass das Ponyreiten auch eine Super-Alternative ist, bestätigte der 6-jährige Jerome: „Ich bin drei Runden auf dem Pony geritten und fand es sehr schön.“

Kinder, die nicht so gern hoch zu Ross sind, konnten sich beim Kinderschminken in eine Katze oder einen Schmetterling verwandeln. Die Geschwister Dennis (11) und Sandy (9) gossen am Bienenstand ihre eigenen Kerzen, Anfänger sind die beiden jedoch nicht: „Dies ist schon unser drittes Mal. Es macht großen Spaß.“

Für das kulinarische Wohlgefühl sorgte auch das exzellente Kuchenbuffet, Gegrilltes von den Pfadfindern und die selbst gemachte Erbsensuppe aus der Kanone: „Nach einer Stunde waren bereis 120 Portionen verkauft. Auch sonst bin ich mit dem gesamten Fest sehr zufrieden. Der Ansturm war sowohl am Samstag als auch am Sonntag riesig“, sagte Pastor Burkhard Schmelz.

Ilse Schmidt und ihr Mann genossen hingegen ein kühles Pils mit Freunden: „Wir sind wie immer begeistert vom Gemeindefest. Es ist toll, dass so viele Haßlinghauser den Weg hier her gefunden haben.“

Messfeier im Garten – die Kirche wäre zu klein gewesen

Am Sonntag fand die Messe als besonderes Highlight draußen auf der Wiese statt: „Anders hätten wir die vielen Besucher auch nicht unterbekommen“, so Pastor Schmelz.

In den Sommerferien findet schon traditionell ab 18.30 Uhr das Grillen in Pastors Garten an der Kirche statt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer