Morgen kommt der Tabellenzweite SV Sodingen.

Obersprockhövel. Wenn die Fußballer des SC Obersprockhövel am morgigen Sonntag (14 Uhr, Kleinbeckstraße) im letzten Heimspiel der Saison den Ta-bellenzweiten SV Sodingen empfangen, geht es für den Landesligisten auch darum, sich vernünftig von den eigenen Zuschauern zu verabschieden. Schließlich kann das Team um das Trainerduo Sascha Höhle/Jörg Niedergeth vielleicht sogar an der Ent-scheidung der Meisterschaft mitwirken. Denn die Gäste liegen nur einen Punkt hinter Spitzenreiter Viktoria Resse und können es sich kaum erlauben, in Sprockhövel Punkte zu lassen. Allerdings ist es dafür von Nöten, dass die Gastgeber sich etwas mehr zusammenraufen als zuletzt.

„In der Trainingswoche war bei den Jungs schon mehr Feuer drin als zuletzt“, glaubt Höhle, dass sein Team sich noch einmal zusammenreißen kann. „Das ist gut, dass es eine Mannschaft von oben ist. Da hängt sich jeder noch einmal rein“, erklärt der Coach. Vielleicht ist bei seiner Elf auch noch die Hinspielpartie noch so präsent, wo sie nach Meinung des SCO-Spielertrainers aufgrund der Schiedsrichterleistung verloren haben.

Die Aufstellung hatte Höhle zwar mit seinem Partner Niedergethmann noch nicht final entschieden, aber es könnte sein, dass er beispielsweise den Akteuren den Vortritt lässt, die den Verein verlassen. Das würde für einen Einsatz von Torhüter Pascal Plohmann zwischen den Pfosten und Fabien Henning sprechen. e.ö.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer