Die Sporthalle Haßlinghausen bleibt am Donnerstag gesperrt. Der Schulstart verlief reibungslos.

wza_1500x837_428243.jpeg
Heute soll der Schnee vom Dach der Sporthalle Haßlinghausen geräumt werden.

Heute soll der Schnee vom Dach der Sporthalle Haßlinghausen geräumt werden.

Andreas Fischer

Heute soll der Schnee vom Dach der Sporthalle Haßlinghausen geräumt werden.

Sprockhövel. So langsam gewöhnt sich Sprockhövel an die Kälte. Keine Probleme gab es gestern zum Schulstart. Nach Auskunft der Schulen verlief der Start reibungslos. "Bei uns fehlte nur ein Kind, weil es nach dem Ski-Urlaub in Italien mit den Eltern auf der Rückreise feststeckte", sagte Christa Mitze, Leiterin der Grundschule Haßlinghausen.

Auch an der Gesamtschule begann der Betrieb planmäßig. Mancher Schüler hatte aber noch mit kleinen Verspätungen der Busse zu kämpfen. Einen Komplettausfall habe es nur bei der Stadtlinie Gevelsberg gegeben, weil die Stadt den Linienweg noch nicht ausreichend geräumt habe, hieß es aus der VER.

Räumdienst ist in Sprockhövel heute auch für die Zentrale Gebäudebewirtschaftung angesagt. Dann soll die 20-Zentimeter-Schneeauflage vom Dach der Sporthalle Haßlinghausen entfernt werden. "Wir haben die Halle gestern sicherheitshalber für Mittwoch und Donnerstag gesperrt", erklärte Ulrich Buller. Hintergrund:

"Vor zwei Jahren war ein Balken der Dachkonstruktion gerissen. Damals hatte es eine statische Neuberechnung gegeben, Ergebnis: Die maximale Last, für die das Dach noch zugelassen ist, ist bei 20 Zentimeter Schneehöhe erreicht.

Beim städtischen Bauhof ist der Schnee dagegen inzwischen nicht mehr das Problem. "Nach dem Neuschnee war der Montag der bisher arbeitsintensivste Tag", berichtet der stellvertretende Tiefbauamtsleiter Ulrich Höhmann.

20 Wasserrohrbrüche zählten die Einsatztrupps von Versorger AVU bereits in diesem Jahr, die meisten bedingt durch den Frost. Mit weiteren Einsätzen wird gerechnet, wenn das Erdreich bei Tauwetter wieder in Bewegung gerät.

Zahlreiche Reperatureinsätze gab es in den vergangenen Tagen wegen geplatzter Wasserzähler. Die AVU rät, die Wasseruhren vor Kälte zu schützen, wenn sie sich in ungeheizten Kellern befinden. Nicht genutzte Leitungen zu außenliegenden Anschlüssen sollten abgesperrt und entleert werden. Der Schaden-Service ist unter Ruf 02332/73-0 erreichbar.

Ab 4 Uhr wurden die Straßen geräumt, im Verlauf des Tages waren fast alle 20 für den Winterdienst verfügbaren Mitarbeiter im Einsatz. Inzwischen gehe es aber besonders darum, dem Eis den Kampf anzusagen. Bei den hohen Minusgraden sei die Gefahr von Straßenglätte groß. Für genug Salz-Vorrat ist gesorgt: Obwohl der Salz-Bunker zu Beginn des Schneetreibens gefüllt gewesen war, kamen gestern nochmals 200 Tonnen Salz hinzu.

Die umsichtige Fahrweise der meisten Autofahrer tat ein übriges dazu, dass es bisher kaum Unfälle gab. Der einzige schwere Unfall war Montag um 7.23 Uhr von der Bochumer Straße gemeldet worden, dort war ein Autofahrer, der einem Radfahrer ausweichen wollte in die Bushaltestelle Kreuzstraße gerutscht und hatte eine dort wartende Frau erfasst. Sie wurde schwer verletzt ins Spezialklinikum Bochum-Langendreer eingeliefert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer