Winter: Der Bauhof transportierte am Mittwoch erste Schneemassen aus der Stadt.

Mitarbeiter des Bauhofs räumen den Zugang zu einer Bushaltestelle an der Schmiedestraße.
Mitarbeiter des Bauhofs räumen den Zugang zu einer Bushaltestelle an der Schmiedestraße.

Mitarbeiter des Bauhofs räumen den Zugang zu einer Bushaltestelle an der Schmiedestraße.

Wolfgang Westerholz

Mitarbeiter des Bauhofs räumen den Zugang zu einer Bushaltestelle an der Schmiedestraße.

Sprockhövel. Laut Kalender hat er eigentlich noch gar nicht begonnen. Dennoch hat der Winter die Stadt seit einer Woche fest im Griff. Über Nacht gab es von oben nochmal etwa zehn Zentimeter Neuschnee, die wieder für chaotische Verhältnisse im ganzen Stadtgebiet sorgten.

Nur eine Fachfirma schaufelt die Hallendächer der Stadt frei

Besonders hart trifft der Wintereinbruch die Hallen der Stadt. Der Schnee der letzten Tage sei besonders nass und dadurch eben auch besonders schwer gewesen, erklärt Ralph Holtze von der Zentralen Gebäudebewirtschaftung. "Normalerweise halten die Hallendächer eine Schneehöhe von bis zu 35 cm aus", sagt Holtze weiter. Da der Schnee aber so schwer sei, habe man die Hallen nun schon bei einer Schneehöhe von 25 cm sperren müssen. Acht Hallen sind bislang von der Sperrung betroffen (siehe Kasten), weiterhin geöffnet sind die Turnhalle Im Baumhof und die Gymnastikhalle Hobeuken.

Das Problem bei den Hallen: Die Dächer können nicht geräumt werden, da die Fachfirmen bereits ausgebucht sind. "Viele Unternehmen in und um Sprockhövel haben Gewerbehallen mit Flachdächern", erläutert Holtze. Sie hätten die Fachfirmen auch damit beauftragt, ihre Dächer zu räumen, so dass kaum noch an "Schneeräumer" zu kommen und die Situation für Sprockhövel schwierig sei.

Lediglich ein Unternehmen mit vier Mitarbeitern ist für die Stadt im Einsatz. Am Mittwoch waren sie noch immer damit beschäftigt, das Dach der Sporthalle Haßlinghausen zu räumen. Stück für Stück schaufeln sie jetzt die anderen Hallendächer frei. Daher sei auch noch nicht absehbar, wann die Hallen wieder freigegeben werden können. Holtze hofft jetzt auf die angekündigte vorübergehende wärmere Witterung und den Regen am Wochenende.

Der Bauhof brachte Schnee vom Busbahnhof aus der Stadt

Darauf setzt auch Ulrich Höhmann vom Bauhof. "Die Schneeberge an den Straßenrändern werden immer höher", sagt er. So hoch, dass es Bussen und Lkw inzwischen Schwierigkeiten bereitet, aneinander vorbeizufahren.

Folgende Hallen sind bis Sonntag gesperrt: Glückauf-Halle, Turnhalle und Aula Gemeinschaftshauptschule Niedersprockhövel, Lehrschwimmbecken Niedersprockhövel, Sporthalle Haßlinghausen, Turnhalle Haßlinghausen, Lehrschwimmbecken Haßlinghausen, Turnhalle Gennebreck, Turnhalle Hiddinghausen. Auch die Kreissporthalle in Haßlinghausen ist geschlossen.

Daher wurden erste Schneeberge von Mitarbeitern des Bauhofes aus der Stadt transportiert. Besonders im Bereich der Mittelstraße und des Busbahnhofs habe man Schnee weggeschafft.

Keine Probleme mit dem Schnee hat bislang die Müllabfuhr. Die Wagen der AHE GmbH wollen auch in den kommenden Tagen die Mülltonnen der Sprockhöveler leeren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer