Ausschuss sieht nach Bürgerbeteiligung keine Bedenken.

Schee. Die Pläne Arnt Vesper, zur Erweiterung seiner Golfanlage haben die nächste Hürde genommen. Der Ausschuss für Stadtentwicklung sah nach der vorgezogenen Bürgerbeteiligung mehrheitlich keine grundlegenden Einwände, auch wenn vereinzelt eine zu große Beeinträchtigung des Landschaftsbildes und zu geringer Abstand zum Rottenberger Weg moniert wurden.

Wie berichtet will Vesper zwei schlecht bespielbare Golfbahnen im Bereich des Felderbaches aufgeben und auf eine weitere direkt am Golfhotel 190 Parkplätze bauen. Dafür sollen drei Ersatzbahnen auf einem 6,5 Hektar großen derzeitigen Wiesengrundstück Auf dem Schee entstehen.

"Gleichzeitig sollen ja auch die alten Bahnen renaturiert werden, man muss abwarten, was da Umweltgutachten ergibt", sagte Baudezernent Bernd Woldt. Darin und in einer ökologischen Eingriffs- und Ausgleichsbilanz sollten nun die nötigen Maßnahmen festgelegt werden.

Die Grünen äußerten allerdings die Befürchtung, dass es kaum mehr möglich sei, die bisherige Bahn 11 am Felderbach in ihren Ursprungszustand zurückzuversetzen. Einst seien dort tonnenweise Bauschutt angeschüttet worden, das ließe sich kaum Rückgängig machen. Sprecher Udo Beckmann: "Der Erhalt von 6,5 Hektar ursprünglicher bäuerlicher Kulturlandschaft erscheint uns da wichtiger. Die Grünen stimmten als einzige gegen eine Fortführung des Verfahrens.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer