Der Neubau des IG Metall Bildungszentrums soll in einem Jahr bezogen werden.

wza_1500x998_751414.jpeg
Polier Stephan Machhein bei der Richtfestzeremonie auf dem Dach des Foyers, das Hotel- und Seminarflügel des Neubaus verbindet.

Polier Stephan Machhein bei der Richtfestzeremonie auf dem Dach des Foyers, das Hotel- und Seminarflügel des Neubaus verbindet.

Uwe Schinkel

Polier Stephan Machhein bei der Richtfestzeremonie auf dem Dach des Foyers, das Hotel- und Seminarflügel des Neubaus verbindet.

Obersprockhövel. Polier Stephan Machhein genoss seinen großen Auftritt beim gestrigen Richtfest für das neue IG Metall Bildungszentrum sichtlich. Nicht weniger als sechsmal unterbrach er seine Grußrede auf Bauleute, Bauherrn und das Gebäude, um nach alter Tradition seine Worte mit einem "Prost" und einem Gläschen Williams zu bekräftigen. "Alles echt, wir können doch hier nicht tricksen", beschied er alle Anfragen, ob das denn wirklich Hochprozentiges gewesen sei, nachdem er aufrecht vom Dach des künftiges Foyers geklettert war. In 15 Jahren als Polier sei es im Übrigen erst sein drittes Richtfest gewesen, viele Bauherrn leisteten sich das einfach nicht mehr.

IG Metall investiert rund 30 Millionen Euro in den Neubau

Die IG Metall sieht das anders, bewirtete am Freitag großzügig Bauleute, Belegschaft, Seminarteilnehmer und Gäste. Schließlich investiert sie rund 30 Millionen Euro in den Neubau, der das alte Bildungshaus ersetzen und modernsten Maßstäben gerecht werden soll. "Als wir im Dezember 2009 den Grundstein gelegt haben, hätte kaum jemand gedacht, dass wir heute wirklich schon so weit sind, zumal im Winter drei Monate lang gar nichts ging", freute sich Schulungsleiter Fritz Janitz, "Das in nur sechs Monaten hochzuziehen, ist wohl Rekord", lobte er Generalunternehmer Zechbau.

"Ab sofort geht es an den Innenausbau. Nächste Woche kommen die rund 400 Fenster" , sagte Bauleiter Gerhard Seiß. Danach gehe es an die Installationen. Die Bäder in den 126 Hotelzimmern auf fünf Etagen sind übrigens schon fix und fertig. Sie waren als Fertigzelle eingeschwebt, als noch die Etagendächer fehlten. Im Sommer soll der Neubau nun fertig sein. "Auch während des Umzugs aus dem alten Zentrum, wollen wir den Seminarbetrieb aufrecht erhalten", versprach Janitz. Einen geeigneten Einweihungstermin hat er auch schon im Kopf: den 3. September, genau 40 Jahr nach der Einweihung des alten Bildungszentrums.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer