Die Sprockhöveler haben den Spitzenreiter nicht aus den Augen verloren. Ab Sonntag steht das Kreishallenmasters an.

Sprockhövel. Beim Anblick von grünen Wiesen – selbst wenn es nur Kunstrasen ist – schlägt das Fußball-Herz von Lothar Huber gleich höher. „Es gibt doch nichts Schöneres“, freut sich der Ex-Profi. In der vergangenen Woche ist der Trainer des Westfalenligisten TSG Sprockhövel mit seiner Mannschaft wieder ins Training eingestiegen. Die Vorbereitung für das erste Pflichtspiel in zwei Wochen, nämlich das Nachholspiel gegen den SC Hassel (Sonntag, 30. Januar, 14.30 Uhr, Baumhof), beginnt.

In der Rückrunde 2011 will der aktuelle Tabellenneunte noch einmal voll angreifen. „Es ist noch alles eng beisammen in der Tabelle. Bis zu Spitzenreiter Oestrich-Iserlohn sind es zwar sieben Punkte, aber wir haben auch noch ein Spiel weniger bestritten. Gewinnen wir das, sind wir auf vier Zähler dran“, verbreitet Huber Zuversicht.

Er ist davon überzeugt, dass die TSG nach dem Abstieg die etwas schwierige Zurechtfindungsphase in der neuen Spielklasseklasse hinter sich hat. In den letzten Partien vor Weihnachten habe er schon deutliche Verbesserungen gesehen. Nun geht es also darum, so schnell wie möglich wieder in den Spielrhythmus zu kommen.

Am Sonntag stand das erste Vorbereitungsspiel auf dem Programm. Gegen die eigene A-Jugend siegte die TSG mit 6:0. „Das war noch nicht so berauschend. Aber meine Spieler hatten ja auch witterungsbedingt wochenlang nicht mehr auf dem Platz gestanden. Da tut man sich natürlich etwas schwer, wieder reinzukommen“, weiß Huber.

Am Mittwochabend beim Test gegen den VfB Schwelm sah die Vorstellung des TSG-Ensembles allerdings schon wesentlich besser aus. Gegen den sehr ambitionierten Bezirksliga-Tabellenführer, der in 14 Spielen nur zwölf Gegentore kassiert hatte, siegten die Sprockhöveler mit 8:0 und ließen dabei keine gegnerische Torchance zu. „Das war ein gutes Spiel gegen eine Mannschaft, die zweifellos Potenzial hat. Man hat gesehen, dass meine Jungs Spaß hatten, endlich wieder zu spielen“, befand Huber. Auch Intensität und Effektivität hätten gestimmt.

Testspiel gegen Speldorf ist auf den 23. Januar verlegt worden

Weitere Aufgaben stehen an diesem Wochenende an. Am Samstag und (ein Weiterkommen vorausgesetzt) am Sonntag nimmt die TSG beim Kreishallenmasters in der Hagener Ischelandhalle teil. Auch vier Akteure aus der 2. Mannschaft werden dort mit an Bord sein. „Wir wollen uns dort gut verkaufen“, fordert Huber. Priorität habe aber das selbstverständlich das nächste reguläre Testspiel, wenn die TSG am Sonntag um 15 Uhr im Baumhof den Bezirksligisten Hattingen erwartet. Der ursprünglich für diesen Tag geplante Test gegen den NRW-Ligisten Speldorf ist auf Sonntag, 23. Januar verschoben.

Ex-Jugendspieler Fabian Feldmann läuft wieder für die TSG auf

In der Winterpause zur TSG zurückgekehrt ist übrigens Fabian Feldmann. Der ehemalige TSG-Jugendspieler sammelte seit Sommer 2009 beim SC Obersprockhövel Spielpraxis und ist ab sofort wieder für die TSG spielberechtigt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer