Für die Ausstellung im April werden noch Sponsoren benötigt.

Mit diesem Plakat warb Karl Leyhe für die Stadt im Grünen.
Mit diesem Plakat warb Karl Leyhe für die Stadt im Grünen.

Mit diesem Plakat warb Karl Leyhe für die Stadt im Grünen.

Privat

Mit diesem Plakat warb Karl Leyhe für die Stadt im Grünen.

Sprockhövel. Dem Sprockhöveler Maler und Grafiker Karl Leyhe (1915 -1994) wird im Kulturhauptstadtjahr eine Ausstellung gewidmet, die Stadtarchiv, Kunst- und Kulturinitiative und Sparkasse gemeinsam auf die Beine stellen.

Zu sehen sind 250 Gemälde und Drucke Leyhes, der insbesondere mit seinen Druckgrafiken ein Stück Industriegeschichte dokumentiert. Aber auch das Plakat, mit dem er für Sprockhövel als Gemeinde im Grünen wirbt, ist zu sehen.

Um die Ausstellung vom 11. bis 30. April - gleich im Anschluss an die Sprockhöveler Local Heroes-Woche - auch für Kinder und Jugendliche interessant zu machen, ist ein Rahmenprogramm geplant.

So stellt die Wuppertaler Druckerei Baak eine einfache Druckpresse und einen Setzkasten zur Verfügung, mit der Druckvorlagen angefertigt werden können. Außerdem ist ein Film von 1962 über die Arbeit der Druckerei Hundt in Hattingen zusehen, für die auch Karl Leyhe häufig arbeitete. In einem Erzählcafé haben Sprockhöveler die Gelegenheit, Erinnerungen an die Lebens- und Arbeitsverhältnisse nach dem Kriege und in den 60er Jahren zu erinnern.

Um alle Aktivitäten wie geplant durchführen zu können, bittet die Kunst- und Kulturinitiative um Spenden. Ein Spendenkonto bei der Sparkasse ist eingerichtet.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer