Fest: Kindertagesstätte wird als Bewegungskindergarten zertifiziert.

wza_1500x1004_683232.jpeg
Die Kinder feierten das 50-jährige Bestehen auf ganz eigene Art: mit einer langen Polonaise.

Die Kinder feierten das 50-jährige Bestehen auf ganz eigene Art: mit einer langen Polonaise.

Gerhard Bartsch

Die Kinder feierten das 50-jährige Bestehen auf ganz eigene Art: mit einer langen Polonaise.

Sprockhövel. 50 Jahre ist es her, dass in der Kindertagesstätte an der Hauptstraße das erste Mal Kinder lachten und über den Spielplatz liefen. Denn genau vor 50 Jahren öffnete das heutige Kita- und Familienzentrum "Miteinander - KiFaz" das erste Mal seine Pforten. Seitdem ist viel passiert. Nicht nur pädagogisch hat sich in der Kindertagesstätte einiges getan. Auch der Außenbereich und die Spiel- und Bewegungsräume der Einrichtung können sich dank langjähriger Entwicklung sehen lassen.

Seit 2007 ist der Kindergarten auch ein Familienzentrum

Am Samstag feierten Kita-Mitarbeiter mit Eltern und Kindern das Jubiläum. Dabei ging es wie auf einem Kindergeburtstag zu - eigens für das Fest war ein Clown angereist. Schon von weitem wird klar, dass der Kindergarten etwas zu feiern hat: Bunte Luftballons schmücken den Eingangsbereich, noch bunter wird es draußen auf dem Spielplatz, wo Luftschlangen und Banderolen in Regenbogenfarben den Außenbereich schmücken. Kinder laufen lachend und als Tiger geschminkt über die Wiese.

Kita-Leiterin Monika Süllow war zufrieden, denn nicht nur der Geburtstag des Familienzentrums erfüllte sie mit Stolz: "Wir haben heute noch einen weiteren Grund zu feiern. Erst heute wurden wir vom Landessportbund als anerkannter Bewegungskindergarten zertifiziert." Seit 2007 ist der Kindergarten auch Familienzentrum und leistet seither familienunterstützende Arbeit. So sind auch Kinder unter zwei Jahren und sogar im Säuglingsalter willkommen.

Daneben zählt die Bewegungspädagogik zu den Schwerpunkten der Kindertagesstätte. Zwei Bewegungsräume können von den rund 60 Kindern jederzeit genutzt werden. Außerdem stehen Fahrzeuge bereit und ein bewegungsfreundlicher Außenbereich mit Schaukeln, einer Felsenhöhle, einer Wassermatschanlage, einem Seilgarten und einem Hangrutscher steht zur Verfügung.

Der Bereich unter freiem Himmel ist in den Jahren 2005 bis 2009 entstanden. "Früher sah das hier noch etwas anders aus. Da standen viel mehr Tische und Stühle herum. Man hat erst im Laufe der Zeit erkannt, wie wichtig Bewegung für die Entwicklung des Kindes ist", erklärte Leiterin Süllow.

Der Kindergarten wurde 1960 an der Hauptstraße eröffnet, samt Bücherei und drei Spielräumen. Die erste Leiterin des Kindergartens war Ruth Schulz. 1975 wurden das Raumangebot erweitert und ein Flachdach gebaut, das 1996 begrünt wurde.

Tischspiele gehören somit weitgehend der Vergangenheit an, jetzt stehen Ausflüge und Projekte auf der Kindergarten-Agenda, die zur städtischen Feuerwehr oder in den Zirkus führen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer