In der kommenden Woche beginnt der zweite Bauabschnitt.

Hiddinghausen. Der Winter war schuld: Ursprünglich sollte bereits Ende November mit dem zweiten Bauabschnitt des Regenwasserkanals an der Straße Im Hölken begonnen werden – dann hielt allerdings die Kälte in Sprockhövel Einzug. Jetzt fällt der Startschuss wohl erst in der kommenden Woche. „Es ist anhängig von der Witterung“, sagt Ulrich Höhmann vom Tiefbauamt. Die beauftragte Firma hatte bereits Anfang dieser Woche die Straße von Schneehaufen befreit und wartet auf ihren Einsatz.

Die betroffenen Anwohner wurden wurden bereits im vergangenen Jahr über die anstehenden Arbeiten per Handzettel informiert. Der vorhandene Regenwasserkanal wird im Bereich der Straße Im Hölken von der Wittener Straße (Bauende des ersten Abschnitts) bis Haus Nr. 13 gegen einen größeren, leistungsfähigeren Kanal ausgetauscht. Die Sanierung kostet rund 200 000 Euro. Der Verlauf der alten Trasse wird dabei nicht verändert, die vorhandenen Hausanschlüsse werden im Zuge der Bauarbeiten in den neuen Kanal eingebunden.

Für die Hauseigentümer entstehen deshalb keine Kosten. Der Anliegerverkehr ist laut Stadt während der rund 2,5 Monate Bauzeit gewährleistet. Zu großem Durchgangsverkehr dürfte es nicht kommen. „Der Bereich ist eine Sackgasse“, so Höhmann.

Den ersten Bauabschnitt hatte die Stadt im vergangenen Jahr vorgezogen, um die für 2010 avisierte Sanierung der Wittener Straße nicht zu behindern – vergeblich, das Land stellte die notwendigen Gelder dann doch nicht zur Verfügung. Der zweite Bauabschnitt hatte eigentlich im Anschluss an die Straßensanierung erfolgen sollen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer