Schwelm/Sprockhövel. Die Kreisumlage soll doch weniger als erwartet steigen. Laut der zweiten Änderungsliste für den Haushalt , die am Montagabend im Kreisausschuss diskutiert wurde, könnte sie um 1,46 Prozentpunkte gegenüber der ersten Rechnung auf nunmehr 45,21 Prozent zurückgenommen werden. Ein Grund dafür ist unter anderem die erfolgte Hartz-IV-Reform.

„Entschieden wird das zwar erst im März, aber ich bin guter Hoffnung, dass die Senkung so kommt“, sagte Sprockhövels Kämmerer Rainer Kaschel. In der jüngsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses war er noch von etwa 10,7 Millionen Euro ausgegangen, die an den Kreis fließen würden. Dieser Betrag sinkt jetzt allerdings. Bis 2014 könnte die Umlage nach Auskunft des Kreises auf 43,09 Prozent gesenkt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer