Den Oberliga-Kickern gelingt der 14. Sieg bei ihrer 24. Turnierteilnahme. Der SC Obersprockhövel verliert das kleine Finale.

Sprockhövel. Mit einem Favoritensieg endete das traditionelle Fußballturnier zwischen Weihnachten und Neujahr in der Sprockhöveler Glückauf-Halle. Nach drei Tagen Budenzauber setzte sich die erste Mannschaft von Lokalmatador TSG Sprockhövel gegen 19 Konkurrenten durch – für die Oberliga-Kicker bereits der 14. Triumph bei bislang 24 Turnieren.

In einer Neuauflage des Endspiels 2011 gewann die TSG mit 5:3 gegen den SV Herbede. Doch nachdem die Gäste aus Witten 2011 noch eine finalunwürdige 1:8-Packung einstecken mussten, lieferten sie diesmal einen großen Kampf. Wobei die Sprockhöveler die Herbeder durch Treffer von Christian Kalina, Serkan Aydin und Emre Yesilova (mit seinem achten Turniertreffer) in der Anfangsphase mit 3:0 regelrecht überfahren und zu Beginn des zweiten Durchgangs durch Sebastian Sommer sogar auf 4:0 erhöht hatten. Doch fast schon abgeschrieben kamen die Wittener, die schon im Halbfinale einen 1:3-Rückstand gedreht hatten, durch Osman Öztürk und Tamer Aydin (2) urplötzlich wieder auf 3:4 heran. Die TSG, die zu Beginn noch mit schnellem Spiel den Kontrahenten beherrscht hatte, sah sich plötzlich in die Defensive gedrängt, wankte, hielt die Führung aber mit großem Einsatz rund um den eigenen Kasten. Erst wenige Sekunden vor Schluss erlöste Serkan Aydin den Favoriten mit dem 5:3.

Im kleinen Finale unterlag der SC Obersprockhövel (der beim 0:6 im Halbfinale nicht den Hauch einer Chance gegen die TSG gehabt hatte) den Sportfreunden Niederwenigern mit 3:5. LEN

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer