Sprockhövel. Welche Partei hat am meisten überzeugt? Bleibt Klaus Walterscheid (SPD) Bürgermeister oder gelingt es einem seiner Mitbewerber, ihn abzulösen? Werden die 60 Prozent Wahlbeteiligung von vor fünf Jahren erreicht? All diese Fragen werden am Sonntagabend gegen 20 Uhr beantwortet sein. Dann soll die Auszählung aller Stimmzettel aus den 16 Wahlbezirken erledigt sein. Jeweils vier Stimmzettel haben die 21 817 Sprockhöveler Wähler (davon rund 1600 Erstwähler) auszufüllen.

Die werden in der Reihenfolge Landrat, Kreistag, Bürgermeister, Stadtrat ausgezählt. Wie viele Stimmen für eines der 32 Ratsmandate reichen, wird erst am Wahlabend feststehen, denn die Berechnung ist kompliziert und nur mit Hilfe des Hagener Wahlrechners Habit möglich.

Die 20 Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Mitzubringen ist der Personalausweis und möglichst die Wahlbenachrichtigung. 2673 Sprockhöveler hatten bis gestern bereits per Briefwahl ihre Stimme abgegeben - mehr als vor fünf Jahren. Das Briefwahlbüro im Rathaus ist noch heute bis 18 Uhr geöffnet.

Am Sonntag ab 18U hr werden der Sitzungssaal im Rathaus sowie die Kantine des Schwelmer Kreishauses zum Wahlstudio. Dort werden die eingehenden Ergebnisse aus Sprockhövel und dem Kreis öffentlich präsentiert.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer