Der 67 Jahre alte Sprockhöveler wurde am Samstag gefeiert. Innen- und Sportminister Ingo Wolf verlieh ihm und 16 weiteren Bürgern die Sportplakette des Landes.

Sichtlich erfreut: Klaus Flügel (2.v.l.), hier zu sehen mit NRW-Innenminister Ingo Wolf, Bürgermeister Klaus Walterscheidt und Walter Schneeloch, Präsident des Landes Sportbundes NRW (v.l.).
Sichtlich erfreut: Klaus Flügel (2.v.l.), hier zu sehen mit NRW-Innenminister Ingo Wolf, Bürgermeister Klaus Walterscheidt und Walter Schneeloch, Präsident des Landes Sportbundes NRW (v.l.).

Sichtlich erfreut: Klaus Flügel (2.v.l.), hier zu sehen mit NRW-Innenminister Ingo Wolf, Bürgermeister Klaus Walterscheidt und Walter Schneeloch, Präsident des Landes Sportbundes NRW (v.l.).

privat

Sichtlich erfreut: Klaus Flügel (2.v.l.), hier zu sehen mit NRW-Innenminister Ingo Wolf, Bürgermeister Klaus Walterscheidt und Walter Schneeloch, Präsident des Landes Sportbundes NRW (v.l.).

Dortmund/Sprockhövel. "Sport baut Brücken zu anderen Kulturen und festigt den Zusammenhalt unserer Gesellschaft." Mit diesem Worten leitete Innen- und Sportminister Ingo Wolf am Samstag in Dortmund die Verleihung der Sportplakette des Landes ein. Fünf Frauen und zwölf Männer wurden für jahrzehntelanges Engagement mit der höchsten Sportauszeichnung des Landes geehrt - darunter Klaus Flügel, Vorsitzender des Turnvereins Hasslinghausen 1862 (TVH).

"Ohne einen Motor fährt ein Auto nicht. Aber ohne die Räder auch nicht."

Klaus Flügel, TVH-Vorsitzender

"Ich bin überrascht, glücklich und stolz", sagte der Ausgezeichnete. "Wobei: Ohne meine Mannschaft vom geschäftsführenden Vorstand hätte ich all die Dinge nicht umsetzen können. Ein Auto braucht zwar einen Motor, um zu fahren - das bin dann wohl ich. Aber ohne Räder fährt es trotzdem nicht."

Seit 1976 ist Klaus Flügel im TVH Mitglied, seit 27 Jahren im Vorstand. "Die Jahre waren prägend", sagte er. Nach Antritt seiner Mitgliedschaft engagierte er sich ehrenamtlich für den Auftrieb des Vereins und mehr Mitglieder. Ab 1982 rief er Frauengymnastik, Leichtathletik, Trampolin-Turnen, Sport mit Älteren, Lauftreff, Badminton, Mountainbike-Treff, Fitness, Jazz-Tanz, Walking, Nordic Walking und Aqua-Fit-Kurse ins Leben.

Sport für geistig Behinderte, Vereinsheim und Krabbelgruppe

Besonders stark setzte Flügel sich für den Aufbau der Abteilung "Sport für Menschen mit geistiger Behinderung" ein (Gründung 1986). Zudem zeichnet er federführend verantwortlich für den Bau eines vereinseigenen Jugendheims sowie die Erweiterung des Vereinsangebots um eine Spielgruppe inklusive Krabbelgruppe und Kindergarten.

Mit seinen mehr als 1000 Mitgliedern ist der TVH der größte Sportverein Haßlinghausens. Darüber hinaus engagiert sich Klaus Flügel im Stadtsportverband Sprockhövel (seit 1986 Mitglied im Beirat) und im Vereinsring Haßlinghausen. Schon früher wurde er für sein Ehrenamt ausgezeichnet -  1987: Gauehrenbrief des Märkischen Turngaus, 1991 "Verdienter Mitarbeiter im Sportbereich der Stadt Sprockhövel", 1992 Ehrennadel des Deutschen Turnerbundes, 1994 Bundesverdienstkreuz.

Noch heute ist der inzwischen 67-Jährige aktiver Sportler, absolvierte 2008 seine 32. Sportabzeichenabnahme in Gold. Auch für die nächsten Jahre hat er einiges vor: "Im Jahr 2012 wird unser Verein 125 Jahre alt. Das soll eine schöne Jubiläumsfeier werden."

Und weil Klaus Flügel nach seinen eigenen Worten "noch immer im Verein gefordert" wird, möchte er sich auch weiterhin für seine Ziele einsetzen: das Weiterbringen des TVH in Sachen Gesundheit und Breitensport.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer