Das neue Stadtfest-Programm soll auch die junge Generation ansprechen.

Die Organisatoren wollen frischen Wind in das traditionelle Stadtfest in Niedersprockhövel bringen. Auch die Eröffnung soll ein neues Gesicht bekommen.
Die Organisatoren wollen frischen Wind in das traditionelle Stadtfest in Niedersprockhövel bringen. Auch die Eröffnung soll ein neues Gesicht bekommen.

Die Organisatoren wollen frischen Wind in das traditionelle Stadtfest in Niedersprockhövel bringen. Auch die Eröffnung soll ein neues Gesicht bekommen.

Archiv

Die Organisatoren wollen frischen Wind in das traditionelle Stadtfest in Niedersprockhövel bringen. Auch die Eröffnung soll ein neues Gesicht bekommen.

Niedersprockhövel. Bunter und ein Fest für alle Generationen soll es sein: Das traditionelle Stadtfest in Niedersprockhövel, das vom 13. bis zum 15. September mit verändertem Gesicht Jung und Alt begeistern soll. Ein neuer Auftakt, möglichst viel Beteiligung örtlicher Gruppen und ein Angebot für Jugendliche sollen frischen Wind in die Veranstaltung bringen.

Alle sind eingeladen, etwas zum Fest beizutragen

Statt des bisherigen Gottesdienstes zur Eröffnung am Freitagnachmittag wird es einen großen Aufmarsch mit Fanfarenzug geben, der über die Hauptstraße zieht. Nach der Eröffnung durch den Bürgermeister wird beispielsweise die Band „Rockomat“ für den richtigen Sound sorgen. An rund 70 Ständen, die vom Haus Nummer 17 an der Hauptstraße bis zum Hotel-Restaurant Eggers allerlei anzubieten haben, dürfte für die Besucher ebenso wenig Langeweile aufkommen.

Die Bühne wird wie bisher an der Von-Galen-Straße für ein buntes Programm sorgen, während am Sparkassenvorplatz ein weiteres Schmankerl aufwartet: In einem etwa 120 Quadratmeter großen Zelt wird es beim Oktoberfest mit Bühne, Weißwürsten und Biermaß zünftig zugehen.

Die Wirtschaftliche Interessengemeinschaft Sprockhövel (WIS) will in diesem Jahr allen Altersklassen etwas bieten und wird das Fest auf die Mühlenstraße erweitern. Auf dem Parkplatz der Volksbank soll Kindern und Jugendlichen von Kindergärten, Schulen und Vereinen eine Plattform geboten werden, sich zu präsentieren: „Alle sind aufgerufen sich bei der WIS zu melden. Wir wollen eine große Gemeinschaft sein und möchten mehr bewegen“, sagt Christoph Bremkamp, erster Vorsitzender der WIS.

Mit Rock ’n’ House, einer Musikveranstaltung am Busbahnhof, die in das Stadtfest integriert wird, sehen die Verantwortlichen der WIS eine weitere Möglichkeit, auch den jugendlichen Gästen während der Festtage ein attraktives Programm zu bieten.

Wer aktiv mit einem Stand am Stadtfest teilnehmen möchte, muss sich spätestens zum 1. August verbindlich angemeldet haben.

Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular gibt es im Internet unter
www.wis-sprockhoevel.de.

Eine Postkarten-Aktion mit attraktiven Gewinnmöglichkeiten soll zudem auch zahlreiche auswärtige Besucher zum Stadtfest locken. Chöre und Tanzensembles sowie viele weitere Programmpunkte sorgen für reichlich Abwechslung.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer