Thomas Dierkes suchte im Internet und fand einen Ersatz für das zerstörte Exemplar.

Thomas Dierkes suchte im Internet und fand einen Ersatz für das zerstörte Exemplar.
Die Bücher aus der Zelle lagen nach der Explosion durch einen Feuerwerkskörper im Schnee. Archiv

Die Bücher aus der Zelle lagen nach der Explosion durch einen Feuerwerkskörper im Schnee. Archiv

Andreas Fischer

Die Bücher aus der Zelle lagen nach der Explosion durch einen Feuerwerkskörper im Schnee. Archiv

Haßlinghausen. Nur drei Tage nach der mutwilligen Zerstörung der Bücherzelle an der Mittelstraße soll es bereits Ersatz geben – sehr zur Freude des Werberings Haßlinghausen.

In einem Aufruf im sozialen Netzwerk Facebook verkündete Thomas Dierkes am Wochenende, dass er alte Telefonzelle gefunden hat, die sich zur Bücherzelle umbauen lasse. Diese befinde sich aber in Niederursel und müsse bis Donnerstag abgeholt werden. In Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen des Werberings gelang es dann, eine Spedition zu finden, die den Transport nach Haßlinghausen übernimmt. Die Logistikfirma DML mit Sitz in Hattingen signalisierte ihre Bereitschaft und wird die Ersatzzelle bereits am heutigen Dienstag nach Sprockhövel bringen. Doch damit nicht genug: Jürgen Rompf, Inhaber der gleichnamigen Schreinerei, erklärte sich bereit, das Regal in die Zelle einzubauen, damit demnächst wieder ausreichend Bücher zur Verfügung gestellt werden können. Auch er stellt seine Arbeit kostenfrei zur Verfügung. „Die Zufälle haben ganz gut mitgespielt“, sagt Thomas Dierkes, der nach der Telefonzelle im Internet gesucht hat. „Super“, findet Wolfgang Weiß, Vorsitzender des Werberings, die gelungene Aktion zur Neueinrichtung der Bücherzelle und lobt die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten. jpk/gob

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer