Die Grundschule Gennebreck lädt zur Festpremiere am 1. Mai ein. Das ganze Dorf soll mitfeiern.

Kinder haben einen riesigen Stuhl blau angemalt.
Kinder haben einen riesigen Stuhl blau angemalt.

Kinder haben einen riesigen Stuhl blau angemalt.

Uwe Schinkel

Kinder haben einen riesigen Stuhl blau angemalt.

Herzkamp. "Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte ...” Dieses bekannte Mörike-Gedicht kam Gabriele Meier in den Sinn, als man im vergangenen Jahr an der Grundschule Gennebreck überlegte, wie man sich an Kulturhauptstadt-Aktionen zur Sprockhöveler Local-Heroes-Woche beteiligen könne. "Warum nicht buchstäblich ein blaues Band durch Herzkamp ziehen?”, dachte die Lehrerin und die Idee für das blaue Wunder war geboren. Dieses soll der Ortsteil am 1. Mai erleben.

In einer Schulprojektwoche dreht sich alle um die Farbe Blau

Zentrum der Aktion werden die Schule und der Platz davor sowie die Kirche sein, aber Meier hofft, dass sich auch viele andere Herzkamper beteiligen. "Es wäre schön, wenn sie blaue Bänder in die Zäune einflechten und blaue Wäschestücke draußen aufhängen”, stellt sie sich einen gelungenen Rahmen vor. An ihrer Schule selbst dreht sich schon seit Tagen alles um die Farbe Blau.

Vor dem Eingang ist gerade ein überdimensionaler Stuhl blau angemalt worden. Ab Montag sollen dann in einer Projektwoche Steine angemalt, blaue Schuhe und "laufende Jeans” mit Gips ausgegossen und Tonskulpturen angefertigt werden, die am 1. Mai den Weg von der Kirche, wo das blaue Wunder um 11 Uhr mit einem Gottesdienst beginnt, bis zum Festplatz an der Schule markieren. Unterwegs gibt es im Neubaugebiet Herzkamper Mulde noch eine Landartausstellung mit blauen Steinen. Der Platz vor der Schule ist dann ohnehin als blaue Kulturlandschaft gestaltet und dort soll auch der erste Herzkamper Maikranz am Fahnenmast hochgezogen werden.

Damit es nicht nur ein Schul-, sondern ein Dorffest wird, hat Gabriele Meier verschiedene Vereine zum Mitwirken gewinnen können. Der VfL Gennebreck wird beispielsweise ein Torwandschießen veranstalten, die Feuerwehr ist mit kleinen Spielaktionen vertreten, und die Bürgergemeinschaft stellt ein Tipi auf, in dem deren Mitglieder Geschichten für Groß und Klein rund um das Thema Frühling vorlesen.

Der Posaunenchor Herzkamp will für den guten Frühlingston sorgen. Künstlerin Inge Knorr-Bianchi bemalt unterdessen eine große Leinwand zum Thema Frühling. Das Bild kann später ersteigert werden.

Beginn des Blauen Wunders ist am 1. Mai um 11 Uhr an der Kirche. Nach dem Gottesdienst folgt ein Zug zur Schule, wo das Fest bis etwa 16 Uhr läuft.

Eine Aktion in der eigentlichen Local-Heroes-Woche Anfang April war für die Grundschule Gennebreck nicht zu realisieren, weil dort Schulferien waren. So verlegte sie die Aktion - wie viele andere Schulen auch - schlicht. Sie wurde allerdings durch einige Ferienworkshops vorbereitet.

Gemeinschaftsgrundschule Gennebreck, Zum Sportplatz 10a, Telefonnummer 0202/25 24 16 00.

Die süßen Düfte aus Mörikes Frühlingsgedicht dürfen an diesem Tag durchaus wörtlich genommen werden, denn es werden allerlei Leckereien aufgetischt.

Gabriele Meier hofft jetzt nur noch auf gutes Wetter, ganz nach der Gedichtzeile: "Frühling - ja Du bist’s, Dich hab ich vernommen".

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer