Am 17. Oktober geht es verkleidet über die Alte Trasse und danach zum Gruselempfang ins Jugendzentrum.

radfahren
Nicht nur die Teilnehmer sind verkleidet, auch die Fahrräder sind schurig-schön geschmückt. Archiv

Nicht nur die Teilnehmer sind verkleidet, auch die Fahrräder sind schurig-schön geschmückt. Archiv

privat

Nicht nur die Teilnehmer sind verkleidet, auch die Fahrräder sind schurig-schön geschmückt. Archiv

Haßlinghausen/Niedersprockhövel. Am Freitag, 17. Oktober, findet auf der Alten Trasse die elfte Sprockis Horror-Radtour mit anschließendem Gruselempfang im Jugendzentrum Niedersprockhövel statt. Die Mitarbeiter der Jugendzentren, die Mitglieder der Rad-Wanderweg-Gruppe und des Stadtmarketing- und Verkehrsvereins laden mit Unterstützung des MSC Sprockhövel wieder zum schaurig-schönen Erlebnis für Jung und Alt ein.

Verkleidete Teilnehmer und verzierte Fahrräder sind erwünscht, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr auf dem hinteren Parkplatz des Evangelischen Friedhofs an der Friedhofstraße in Haßlinghausen. Um 18 Uhr startet die Radtour in Richtung Niedersprockhövel zum Jugendzentrum.

Unterwegs gilt es, Aufgaben auf der Trasse zu lösen. Außerdem wartet die eine oder andere Überraschung. Stift und Taschenlampe sind mitzubringen. Beim Gruselempfang im zum Horrorhaus umgestalteten Jugendzentrum an der Eickerstraße 23 warten Gruselbuffet, Vampirdisco und Hexenorakel. Für die schönste Verkleidung und den Gewinner des Wettbewerbs werden das Schwarze Trikot der Horror-Oskar vergeben.

Gegen 21 Uhr wird für Teilnehmer und Räder ein Rücktransport zum Startpunkt angeboten. Wer seinen eigenen Wagen zum Rücktransport nach Niedersprockhövel holen will, kann nach Voranmeldung auf einen ein Fahrdienst zurückgreifen. Dazu ist eine Anmeldung bis 14. Oktober unter Telefon 02339/91 72 65 oder per E-Mail an detlef.merken@sprockhoevel.de nötig.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer