e63fc503-1196-464e-bf6c-3e94beb2595e.jpg
Daniel Rasche überreichte das symbolische Oberhemd an Wolfgang Bremmer.

Daniel Rasche überreichte das symbolische Oberhemd an Wolfgang Bremmer.

FIS

Daniel Rasche überreichte das symbolische Oberhemd an Wolfgang Bremmer.

Niedersprockhövel. Doppelten Grund zur Freude hat aktuell der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr, die Big Band „Firemen in Swing“ (FIS). Die Sparkassenstiftung Sprockhövel hat die Musiker anlässlich des 20-jährigen Bestehens neu eingekleidet. Daniel Rasche aus dem Stiftungsvorstand überreichte dem Leiter der Big Band, Wolfgang Bremmer, stellvertretend für alle Bandmitglieder ein Oberhemd.

Anlässlich des 20-jährigen Bestehens wird es am Samstag, 26. Mai, in der Glückaufhalle Sprockhövel zudem ein Konzert geben. Der Eintritt ist frei. Die Proben dafür laufen inzwischen auf Hochtouren.

Die FIS-Big-Band ist eine Formation des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Sprockhövel. Sie wurde im Frühjahr 1988 von drei Hattinger Feuerwehrmusikern unter dem Namen PeGeRo gegründet. Da die meisten Musiker aus Hattingen, Sprockhövel und Bochum kamen, konzentrierten sich die Auftritte zunächst hauptsächlich auf diese Städte. 2007 wechselte die Band mit der immer montags stattfindenden Probe in das Feuerwehrgerätehaus Niedersprockhövel, wo schließlich unter der Leitung von Wolfgang Bremmer auch der Name „Firemen in Swing“ entstand. Seit 2010 ist Hans Heimes aus Wuppertal musikalischer Leiter der Bigband. Er baute die Band zu einer Besetzung aus, wie sie in bekannten Jazzorchestern wie etwa von Glenn Miller oder Duke Ellington üblich ist. Mittlerweile gehört auch Sannah Staedtler, bekannt durch die Bergische Musikschule in Wuppertal, mit zum Team.

Mehr Informationen zu den „Firemen in Swing“ gibt es unter fis-big-band.de. red

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer