Das Doppel Yang Li / Jürgen Reuland rettet im letzten Spiel des Abends das Remis.

Jens Müller verlor in Rheinberg insgesamt nur einen Satz.
Jens Müller verlor in Rheinberg insgesamt nur einen Satz.

Jens Müller verlor in Rheinberg insgesamt nur einen Satz.

Jens Müller verlor in Rheinberg insgesamt nur einen Satz.

Osterath. Die DJK Siegfried Osterath hat einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt geschafft. Durch das 8:8-Remis beim TuS Rheinberg hat die Mannschaft um Spitzenspieler Yang Li jetzt schon vier Punkte Vorsprung auf die drei Abstiegsplätze.

Die Partie stand bis zum Schluss auf Messers Schneide. Philipp Loeper und Holger Tiggelkamp hielten ihr Team bei einem 4:8-Rückstand durch zwei Fünf-Satz-Siege im Rennen. Und der an diesem Abend überragende Jens Müller, der in seinen zwei Einzeln sowie an der Seite von Tiggelkamp im Doppel insgesamt nur einen Satz abgab, schaffte den Anschluss.

So musste beim Stand von 8:7 für den Gastgeber das letzte Doppel die Entscheidung bringen. Für Osterath traten Yang Li und Oldie Jürgen Reuland an, die zu Beginn überraschend ihr Spiel verloren hatten, während die Rheinberger Top-Spieler Ermin Besic und Volker Arndt Chalid Assaf und Loeper mit 3:1 besiegen konnten. Doch in der entscheidenden Partie behielt die Osterather Paarung trotz verlorenem ersten Satz die Nerven, Li und Reuland gewannen schließlich die Sätze zwei bis vier jeweils souverän.

Während Yang Li beide Einzel gewann, gingen Reuland und Assaf jeweils leer aus. Loeper und Tiggelkamp konnten beide eine ausgeglichene Einzel-Bilanz vorweisen. In drei Wochen hängen die Trauben beim Tabellenfünften Champions Düsseldorf für die Osterather dann jedoch wieder ziemlich hoch. M.I.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer