Federico Del Bonis verlor das Top-Einzel glatt in zwei Sätzen.
Federico Del Bonis verlor das Top-Einzel glatt in zwei Sätzen.

Federico Del Bonis verlor das Top-Einzel glatt in zwei Sätzen.

Wentz

Federico Del Bonis verlor das Top-Einzel glatt in zwei Sätzen.

Neuss. Mit sonderlich großen Ambitionen war der TC Blau-Weiß Neuss gestern nicht zum designierten Bundesliga-Meister Kurhaus Aachen gereist. Für einen kleinen Nadelstich reichte es aber dennoch. Sebastian Trinker aus dem Talentschuppen der Neusser bezwang Simon Greul nach großer kämpferischer Leistung mit 7:5, 3:6 und 10:7.

Ansonsten waren die Spieler des Gästeteams gegen ihre jeweiligen Konkurrenten weitgehend chancenlos, obwohl die Aachener gestern auf ihre komplette Davis-Cup-Riege mit Florian Mayer, Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner verzichten musste. Im Spitzeneinzel war der Belgier Steve Darcis gegen den für Neuss spielenden Argentinier Federico Del Bonis beim 6:3, 6:3-Erfolg jederzeit Herr der Lage.

Nicht viel besser erging es Raphael Özelli, der dem Argentinier Leonardo Mayer bei der 2:6, 2:6-Niederlage nicht das Wasser reichen konnte. Gar die „Brille“ verpasst bekam Max Hertl gegen Cedrik-Marcel Stebe. Der Neusser gewann gegen den Aachener nicht ein Spiel. Da selbst ein theoretisch noch mögliches Remis nichts mehr an der Aachener Meisterschaft geändert hätte, wurde auf die Austragung der abschließenden Doppel verzichtet und die Spiele aufgeteilt.

So gewann der Gastgeber letztlich mit 4:2 und durfte den Titel bejubeln. Die Neusser stehen in der Endabrechnung mit 4:12 Punkten auf Rang sechs. Zwei Siege gegen die Schlusslichter Nürnberg und Krefeld reichten aus, um den Klassenerhalt zu sichern. M.I.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer