TV Osterath trennt sich im letzten Saisonspiel der Niederrheinliga vom TC Raadt 3:3.

wza_284x410_634130.jpeg
Patrick Elias kann auch bei den Senioren längst gut mithalten.

Patrick Elias kann auch bei den Senioren längst gut mithalten.

Patrick Elias kann auch bei den Senioren längst gut mithalten.

Osterath. Im abschließenden Spiel der Hallensaison musste sich der TV Osterath in der Tennis-Niederrheinliga gegen den Titelverteidiger TC Raadt mit einem Zähler zufrieden geben. Mehr wäre sicherlich möglich gewesen, doch Jens Janssen konnte verletzungsbedingt gar nicht antreten und der ebenfalls gehandicapte Dirk Groth verlor trotz großem Kampf gegen Robert Messling im Champions-Tiebreak des dritten Satzes unglücklich mit 6:10. Auf die Austragung der Doppel wurde verzichtet - Krefeld stand ohnehin schon als neuer Meister fest - so dass es am Ende 3:3 hieß.

Dass die Zuschauer ihr Kommen dennoch nicht bereuen mussten, lag zum einen am überraschend deutlichen Zwei-Satz-Sieg von Sascha Hesse im Spitzeneinzel gegen den ehemaligen deutschen Davis-Cup-Spieler Tomas Behrend (6:1, 6:2). Neugierig war man aber vor allem auf den Auftritt von Eigengewächs Patrick Elias, der nach seiner Südamerika-Tour in der ITF-Weltrangliste der Junioren gerade bis auf Position 168 gestiegen ist und am kommenden Samstag seinen 17. Geburtstag feiert.

Gegen den starken Aufschläger Floris Kilian aus den Niederlanden gewann Elias den ersten Satz mit 7:5, verlor den zweiten Durchgang knapp im Tiebreak (5:7), behielt im Champions-Tiebreak schließlich aber die Nerven und siegte mit 10:6. M.I.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer