Mit Federico del Bonis hat der fünfte Top-Spieler beim Bundesligisten Blau-Weiß Neuss einen Vertrag unterschrieben.

Tennis
Federico del Bonis schlägt weiterhin an der Jahnstraße auf.

Federico del Bonis schlägt weiterhin an der Jahnstraße auf.

Archiv

Federico del Bonis schlägt weiterhin an der Jahnstraße auf.

Neuss. Der Kader des Tennis-Bundesligisten TC Blau-Weiß Neuss nimmt langsam Form an. Teammanager Marc Raffel kann jetzt eine weitere wichtige Vertragsverlängerung verkünden: Federico del Bonis, 21-jähriges argentinisches Ausnahmetalent, bleibt dem Neusser Traditionsclub treu. „Wir haben lange und fair verhandelt und sind zu einem guten Ergebnis gekommen“, erklärt Raffel zu der Einigung.

Federico del Bonis überzeugte kürzlich beim ATP-Turnier in Vina del Mar in Südamerika, wo er sich über die Qualifikation in das Hauptfeld vorkämpfte und in der zweiten Runde erst am Spanier Nicolas Almagro scheiterte. In der vergangenen Saison hinterließ er an der Jahnstraße einen sehr guten Eindruck und holte wichtige Punkte, unter anderem gegen den Lokalrivalen aus Krefeld.

Der 1,90 Meter große Linkshänder wohnt und trainiert mit seinem Coach Albert Torras überwiegend in Spanien und machte in Europa beim letztjährigen Weißenhof-Turnier in Stuttgart auf sich aufmerksam, als er gegen den deutschen Davis-Cup- Spieler Florian Mayer gewann und das Halbfinale erreichte. Dort unterlag er nach einer couragierten Vorstellung dem früheren Weltranglistenersten Juan-Carlos Ferrero.

Aktuell rangiert del Bonis auf Rang 141 der ATP-Weltrangliste, sein höchstes Ranking erreichte er mit Position 117 im Juli 2010. In seinem Heimatland Argentinien zählt Federico del Bonis zu den kommenden Spitzenspielern hinter dessen Vorbild Juan Martin del Potro.

Ein Spitzenquintett und viele Talente in der Hinterhand

Mit dem Italiener Flavio Cipolla, dem Niederländer Jesse Huta Galung, dem Kroaten Antonio Veic und dem Deutschen Stefan Seifert verfügt Teammanager Raffel damit über ein schlagkräftiges Spitzenquintett. „Wir verhandeln zurzeit noch mit Facundo Bagnis über eine Vertragsverlängerung und haben einen weiteren Topspieler im Blick“ verrät Raffel.

Dennoch plane er vor allem mit seinen jungen Nachwuchsspielern. Die Talente Bastian Trinker (20 Jahre), Max Hertl (18), Mickee Kontinen (17), Henri Kontinen (20), Sebastian Jasyk (18), David Eisenzapf (17), David Johansson (18) und Jacob Alberg (18) würden definitiv regelmäßig zum Einsatz kommen, so Raffel.

„Wir ernten momentan die Früchte unserer nachhaltigen Trainingsarbeit in der angeschlossenen Asics-Tennis-Base“, so der Neusser Bundesligamacher. In der vergangenen Saison habe Bastian Trinker mit seinem Einzelsieg gegen den Aachener Simon Greul bereits eine gute Visitenkarte für die Neusser Nachwuchsarbeit abgegeben. Red/M.I.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer